Zeitvertreib auf Reisen: Tipps gegen Langeweile

So sehr ich das Reisen liebe, ist der Weg zum Reiseziel oftmals langwierig und kann auch schonmal richtig anstrengend werden. Spätestens bei Langstreckenflügen mit 10 Stunden Flugzeit sollte man sich vor dem Abflug ein paar Gedanken machen, wie man die Zeit gut nutzen kann, ohne dass man sich langweilt. Leider spreche ich da aus Erfahrung, da ich einmal den (nun sicher nicht mehr vorkommenden) Fehler begangen habe und vor dem 10-Stunden-Flug von Dallas nach Frankfurt wenig über meinen Zeitvertreib an Bord nachgedacht hatte. Niemals wäre ich auf die Idee gekommen, dass auf einem so langen Flug kein Fernsehprogramm angeboten werden würde und hatte mir ärgerlicherweise nicht mal ein Buch eingepackt. Keine Frage, der Flug entpuppte sich als der gefühlt längste, auf dem ich je war, obwohl ich von der Stundenanzahl gesehen schon deutlich längere Flüge hinter mir hatte. Aus Fehlern lernt man und daher habe ich euch heute mal meine Tipps zusammengestellt, wie man sich auf langen Reisen – ganz gleich ob im Flugzeug, Zug, Bus oder während der längeren Umsteigezeit/Verspätung – die Zeit gut vertreiben kann.

Podcasts

Ich muss zugeben, dass meine Podcastliebe lange auf sich hat warten lassen. Es war tatsächlich auf meinem Langstreckenflug nach Australien, dass ich mich erstmals ernsthaft mit dem unglaublichen Podcastangebot, das es mittlerweile gibt auseinandergesetzt hatte. Heute könnte ich eine Reise gar nicht mehr ohne antreten. Meine beiden liebsten sind derzeit:

Quer und Kreuz – Der Podcast für Medien und alles andere

Zwar noch recht jung, aber trotzdem ist dieser Podcast direkt auf meiner Favoritenliste gelandet: “Quer und Kreuz” von Marcel und Chris. Die beiden Freunde, die sich während des Studiums der Kommunikationswissenschaften in Bamberg kennengelernt haben, quatschen in ungezwungener Atmosphäre über Themen aus der Medienwelt (bspw. Medienkonsum unter 18 oder Freundschaft im digitalen Zeitalter) und alles was ihnen sonst noch so in den Sinn kommt. Lustig. Unterhaltsam. Und einfach so schön locker, dass man immer wieder gerne einschaltet. Unbedingt solltet ihr übrigens auch mal auf der Facebookseite der beiden vorbeischauen, dort finden sich passend zu jeder Folge richtig coole Zeichnungen, für die alleine die Zwei das Abo eigentlich schon verdient hätten.

Backpackstories Podcast

Carla hat mit ihren Backpackstories ein richtiges Traveller Event geschaffen. Reisebegeisterte kommen in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre zusammen und lauschen themenbezogenen Reisevorträgen. Beim letzten Reisebloggertreffen in Bonn (hier geht’s zum Bericht) hat Carla mir davon erzählt, dass sie passend zu ihrer Eventreihe auch einen Reisepodcast ins Leben gerufen hat, der sicher nicht nur bei mir Fernweh hervorruft. Regelmäßig lädt sie andere Weltenbummler in ihre Podcast-Runden ein und plaudert mit ihnen über packende Reiseabenteuer, wie z.B. mit Anuschka von Rosas Reisen über ihre Reiseabenteuer in Grönland.

Der Klassiker: Bücher

Wie ihr ja inzwischen vielleicht wisst, bin ich großer Bücherfan und werde trotz Digitalisierung sicher niemals aufhören, “echte” Bücher zu kaufen. In meiner Reihe “Hooked On Books” stelle ich euch auch immer mal wieder Bücher vor, die mir besonders gut gefallen haben. Ob man nun Ebook oder Hardcover bevorzugt, Bücher fehlen zumindest auf keiner meiner Reisen. Meine derzeitigen Lieblinge:

Sebastian Fitzek – AchtNacht

Autor Sebastian Fitzek ist einfach Meister der Cliffhanger und schafft es immer wieder, mich zum weiterlesen zu animieren, auch wenn es noch so spät sein mag und ich eigentlich seit einer halben Stunde schon besser hätte schlafen gehen sollen. Doch auf Langstreckenflügen hat man ja zum Glück sehr viel Zeit fürs Weiterlesen. Aktuell lese ich Fitzeks Thriller AchtNacht, in dem es um ein massenpsychologisches Experiment – eine Todeslotterie – geht. Spannend!

Gesa Neitzel – Frühstück mit Elefanten

Gesa Neitzels “Frühstück mit Elefanten” habe ich selbst auf Reisen gelesen und genau das würde ich euch auch empfehlen, denn das Buch vermittelt ein Gefühl von Freiheit und lässt den Leser auf eine unvergleichliche Art an Bloggerkollegin Gesas Abenteuer im afrikanischen Busch teilhaben. Meine ausführliche Rezension findet ihr hier.

Hörbücher

Als eine Art Mischung aus den oben genannten Podcasts und Büchern könnte man Hörbücher beschreiben. Wem das Lesen auf die Dauer zu anstrengend wird, kann sich die Bücher doch auch super entspannt vorlesen lassen. Meine Hörbücher Tipps:

Lion – Der lange Weg nach Hause

Dieses Hörbuch habe ich zwar selbst noch nicht gehört, aber für meine nächste Langstreckenreise bereits vorgemerkt: Lion – der lange Weg nach Hause. Die ergreifende Geschichte rund um Hauptfigur Saroo Brierley, die 2016 sogar im gleichnamigen Film in den Kinos gezeigt wurde, nimmt uns mit nach Tasmanien. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände ist Saroo dort als als Kind gelandet, nachdem er in einem Zug eingeschlafen war und von seiner indischen Familie getrennt wurde. Im Erwachsenenalter sucht er schließlich mithilfe von Google Earth nach seiner Familie und begibt sich auf eine lange Reise nach Indien.

 “Noah” – Sebastian Fitzek

Ich bin ja sowie ein großer Fitzek Fan (s.o.), aber das coole an seinen Hörbüchern ist, dass diese von Simon Jäger,  der deutschen Synchonstimme von Matt Damon eingelesen werden. Bei der bekannten Stimme macht das Zuhören fast noch ein bisschen mehr Spaß. Unglaublich spannend und ganz besonders interessant fand ich beispielsweise sein Werk Noah, ein Thriller der mich direkt in den Bann gezogen hat. Wieso, weshalb, warum, das hatte ich euch hier bereits einmal ausführlicher beschrieben.

Serien: Netflix and Chill

Ich bin ein absoluter Serienjunkie. Bei Lieblingsserien verfalle ich gern schonmal in den Binge-Watching-Modus und seien wir mal ehrlich, welche Zeit eignet sich dafür besser als die lange Flugstrecke oder eine öde Zugfahrt? Zwar werden auch im Flugzeug oftmals eine Auswahl an Serien zur Verfügung gestellt, doch seit es bei Netflix & Co. die Downloadfunktion gibt, kann man die Lieblingsserie auch ganz einfach auf dem Tablet mitnehmen. Meine Empfehlungen für Serien mit Suchtcharakter:

Stranger Things

Woah – was habe ich diese Serie verschlungen und ich kann es kaum erwarten, bis im Herbst endlich Staffel 2 erscheint. Die Sci-Fi-Mystery mit einem ganz hervorragenden Cast (u.a. Winona Ryder und David Harbour) spielt in einer amerikanischen Kleinstadt, die durch das Verschwinden eines kleinen Jungen aufgeschreckt wird. Mit dem Verschwinden ereignen sich allerdings immer mehr ungewöhnliche Ereignisse und man kann gar nicht anders als bis zum Ende gebannt mitzufiebern.

Modern Family

Über die Dunphy’s und Pritchett’s kann ich auch mehrmals lachen. Jeder einzelne der Charaktere der, inzwischen bereits acht Staffeln umfassenden US-Mockumentery, ist für sich genommen auf eine ganz eigene Art lustig, gekoppelt mit der Situationskomik ein richtig witziger Zeitvertreib.

Californication

Californication ist so eine Serie, die mag man entweder oder man mag sie absolut nicht. Das liegt vor allem an den Charakteren und den Sexeskapaden von Hauptfigur Hank Moody, gespielt von David Duchovny. Der erfolgreiche, aber sich selbst im Weg stehende Schriftsteller trinkt sich durch das sonst so malerisch dargestellte Los Angeles und versucht, mehr schlecht als recht seine große Liebe Karen, mit der er eine gemeinsame Tochter hat, zurückzugewinnen. Die Serie hat insgesamt 7 Staffeln (die letzte Staffel wurde 2014 ausgestrahlt) und eignet sich daher hervorragend zum Marathon!

Eine neue Sprache lernen

Kennt ihr das? Es gibt manche Dinge, die nimmt man sich seit Ewigkeiten vor, aber irgendwie hat man im Alltag einfach keine Zeit dafür. Das beste Beispiel: eine neue Sprache erlernen. In Zeiten, in denen man nicht zwangsläufig mehr einen Lehrer dafür benötigt, sondern es auch zahlreiche Lernapps gibt, bieten sich lange Reisen doch eigentlich perfekt dafür an, ein bis zwei Stündchen in das Erlernen einer fremden Sprache zu investieren. Ist der Anfang dann auch erstmal getan, fällt es zumindest mir leichter “dran zu bleiben”.

Und ihr so?

Aber jetzt würde ich von euch auch gerne erfahren, wie ihr euch die Zeit auf langen Reisen vertreibt! Gehört ihr eher zur Podcastfraktion oder startet ihr einen Serienmarathon? Oder macht ihr vielleicht etwas ganz anderes? Ich bin gespannt auf eure Tipps! 

  • Übrigens: Das heutige Beitragsbild wurde von Künstlerin Rosalie Lenz, die auch die Cover für den Quer und Kreuz Podcast malt, extra für die Sunny Side angefertigt! Vielen Dank! Dass mich mal jemand zeichnen würde, das hätte ich nie erwartet und fühle ich mich wirklich sehr geehrt!

Was sind eure Tipps gegen Langeweile auf Reisen?

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Tweet Tweet
JOIN THE SUNNY SIDE ON YOUTUBE