Zuletzt aktualisiert am 19.11.2019

  • Transparenz: Dieser Artikel enthält meine persönlichen Produktempfehlungen über Affiliate Links (mit * gekennzeichnet). Solltest du eines der Produkte über den angeklickten Link erwerben, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Keine Sorge, für dich fallen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten an. Du unterstützt mich dadurch, regelmäßig nützliche Reise-Infos veröffentlichen zu können. Tausend Dank dafür ♥

Der Sequoia National Park liegt in der südlichen Sierra Nevada Kaliforniens. Unmittelbarer Nachbar des Nationalparks ist der Kings Canyon National Park, weshalb beide Parks vom National Park Service auch gemeinsam verwaltet werden. Viel zu sehen und erleben gibt es hier: Höhlenfeeling in der Crystal Cave, tolle Wanderpfade, Berge und Seen. Was du im Sequoia National Park nicht verpassen solltest und wo du übernachten kannst, das erfährst du im folgenden Artikel.

Sequoia & Kings Canyon National Park

Was hatten wir auf unserem USA Westküsten Roadtrip bislang schon tolle Ausflugsziele gesehen, u.a. den Grand Canyon, das Monument Valley und den Bryce Canyon National Park. Und doch war auch der Sequoia & Kings Canyon National Park noch einmal landschaftlich ein ganz anderes Naturspekatakel.

  • Tipp: Meine komplette Reiseroute zum Nachfahren findest du hier.

Gleich zu Anfang unserer Reise in den Sequoia und Kings Canyon National Park versuchte uns die nette Dame hinter der Theke des Visitor Centers mehrere Routen aufzuzeigen. Da wir allerdings nur ein paar Stunden bleiben wollten, interessierte uns vor allem ein ganz bestimmtes Ausflugsziel – der Giant Forest mit den größten Bäumen der Welt, den Sequoias.

Aktivitäten im Sequoia & Kings Canyon National Park

Im Sequoia & Kings Canyon National Park warten viele tolle Aktivitäten auf dich, meine Reisetipps:

  • Reitausflüge: Den Sequoia & Kings Canyon National Park kannst du auf dem Pferederücken erkunden. Es werden geführte Reitausflüge angeboten, weitere Informationen erfährst du hier.
  • Wandern: Wanderst du gerne, so stehen dir im Sequoia & Kings Canyon National Park eine Vielzahl an Wanderwegen zur Auswahl. Eine gute Übersicht zu den Möglichkeiten findest du hier.
  • Aussichtspunkte: Bist du auf dem Weg zu den Sequoia Groves, bieten sich dir einige tolle Aussichtspunkte, z.B. der Amphitheater Point, Eleven Range Overlook oder Crescent Meadow. Weitere Infos dazu.
  • Moro Rock:  Schon beim Betreten des Sequoia National Parks ragt der Moro Rock gen Himmeln, Tausende von Metern über dem Highway. Diese große Granitkuppel ist eine spektakuläre geologische Besonderheit, die du dir von oben oder unten anschauen kannst. Mehr dazu hier.
  • Klettern: Auch Klettern kannst du im Sequoia & Kings canyon National Park und zwar bis in schwindelerregende Höhe. Wenn das etwas für dich ist, erfährst du hier weitere Infos.
  • Crystal Cave: Die Kristallhöhle ist ein hervorragendes Beispiel für eine Marmorhöhle, die du auf einem Rundweg erkunden kannst. Aufgrund der zerbrechlichen Formationen ist die einzige Möglichkeit, die Höhle zu besuchen, eine geführte Tour. Alle Infos dazu findest du hier.
  • Sequoia Grove: Diesen Reisetipp solltest du unbedingt auf deine To-Do-Liste stellen. Den Besuch des Sequoia Waldes mit den wunderschönen Riesenmammutbäumen. Mehr dazu berichte ich dir im folgenden Abschnitt.

Giant Forest – Mensch, sind die groß!

Star unter den Riesenmammutbäumen ist hier ganz klar der über 2000 Jahre alte, ca. 84m hohe General Sherman Tree, der einen Durchmesser von knapp 11m vorweisen kann und als der größte lebende Riesenmammutbaum der Welt gilt. Unglaublich beeindruckend, wenn man darüber nachdenkt, dass es den Baum bereits länger als unsere Zeitrechnung gibt. Doch ohnehin kann man wirklich nur staunen, wenn du vor diesen riesigen Naturwundern stehst und dabei aufpassen musst, den Nationalpark nicht mit einer Genickstarre zu verlassen.

Aufgefallen ist uns in dem Nationalpark, wie wenig überlaufen er doch war. Gerade im Gegensatz zum Yosemite National Park, der mit knapp 4 Millionen Besuchern pro Jahr zu den meistbesuchten Nationalparks der USA gehört und auch bei unserem Stopp dort sehr viele Besucher vorzuweisen hatte, war es im Sequoia National Park angenehm ruhig und man konnte die kurzen Pfade des Giant Forests gemütlich entlang spazieren.

Sequoia & Kings Canyon National Park – Übernachtungsmöglichkeiten

Möchtest du in der Nähe des Sequoia & Kings Canyon National Parks übernachten, bieten sich dir in der Umgebung gleich mehrere Möglichkeiten – insbesondere auch viele Ferienhäuser. Ich habe dir im folgenden einige von diesen aufgeführt. Vielleicht ist ja auch die passende Unterkunft für dich dabei:

Ebenfalls interessant

4 Comments
    1. Wir sind dort hauptsächlich hin, weil wir die schönen Sequoias sehen wollten, die es ja auch im Yosemite NP gibt. Da hatten wir sie allerdings nicht zu Gesicht bekommen. Vielleicht ja auch ein Grund, warum im Sequoia NP nicht ganz soo viel los war, weil eben viele die schönen Bäume schon vorher auf der Reise gesehen haben 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Tweet Tweet
JOIN THE SUNNY SIDE ON YOUTUBE