Zuletzt aktualisiert am 11.08.2019

Auf Tasmanien – für mich eine der coolsten Inseln Australiens – gibt es eine Menge zu entdecken! Ich verrate dir fünf kurze Ausflugstipps für deinen Aufenthalt: 

Cradle Mountain Wanderroute

Der Cradle Mountain gilt als UNESCO Weltnaturerbe und liegt im Cradle Mountain-Lake St. Clair National Park auf Tasmanien. Den Namen hat der Berg aufgrund seines Aussehens erhalten, da er (mehr oder weniger) einer Wiege gleicht.

Wanderbegeisterte können sich auf dem 65 km langen “Overland Track” austoben. Für diese Tour sollte man ca. 5-7 Tage einplanen. Für alle anderen gilt: keine Sorge – auch an einem Tag kann man schon eine Menge erkunden und sehen.

So ist es bspw. auch möglich den Lake Dove, am Fuße des Cradle Mountains zu umwandern oder auf einen der umgebenden Berghänge – auf vorgegebenen Wanderrouten – zu klettern und eine Wahnsinnsaussicht auf den See und Cradle Mountain zu erhaschen.

Pinguine suchen in Bicheno

In Bicheno lebt eine kleine Pinguinkolonie, die man am besten kurz nach der Abenddämmerung sieht, wenn die Pinguine vom Wasser zurück an Land watscheln.

Aber Vorsicht: ganz leise sein und bloß kein Blitzlicht verwenden, um die Pinguine nicht zu verschrecken. Wenn man Glück hat, bekommt man tagsüber sogar auch einige an Land zu sehen.

Schwimmen in der Bay of Fires

Die Bay of Fires ist wohl eine der schönsten Buchten die ich in ganz Australien gesehen habe. Beinahe schneeweißer Sand trifft auf blau-türkises Meer. Einfach wunderschön! Die Bay eignet sich für stundenlange Strandspaziergänge oder einen kurzen Schwimmausflug in dem herrlich klaren Wasser. Ich konnte auf jeden Fall bei diesem tollen Anblick nicht widerstehen und bin kurz ins Wasser gesprungen.

Sich mit dem Tasmansichen Teufel anfreunden

Manche finden ihn süß, andere hässlich. Fakt ist: Den tasmanischen Teufel findet man heutzutage nur noch auf Tasmanien. Auf dem australischen Festland ist er womöglich bereits um das 14. Jahrhundert herum ausgestorben.

Traurig: seit den 90er Jahren ist der Tasmanische Teufel durch eine Krankheit bedroht, die dazu führen könnte, dass die Tierart in den nächsten 20 bis 30 Jahren ausstirbt. Wer auf Tasmanien ist, sollte auf jeden Fall versuchen den kleinen kompakten Rackern in einem Tierpark zu begegnen.

Bushwalking zur Wineglass Bay

Die Wineglass Bay ist eine der Highlights auf Tasmanien. Doch auf die wunderschöne Bucht, die durch ihre abgerundete Form an ein Weinglas erinnert, kann man nicht nur einen sagenhaften Blick vom dafür angelegten Aussichtspunkt erhaschen. Mein Tipp: unbedingt auch bis hinunter zum Wasser weiterwandern. 

Du willst noch mehr über Australien erfahren? Hier geht’s lang!

4 Comments
  1. Hallo Sonja,

    jetzt fühle ich mich gleich ein paar Jahre zurück versetzt. 🙂
    Tasmanien war mein Lieblingsstop während meines Australienaufenthalts. Dort fühlt man sich gleich noch abgeschiedener und von einer traumhaften Natur umgeben.
    Interessant und schön fand ich auch die kurze Besteigung von “The Nut” im Nordwesten und den Besuch von Port Arthur.

    Lieben Gruß
    Elisa

    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, Elisa. Tasmanien gehört auch zu einem meiner absoluten Highlights während des Australienaufenthalts. Dort habe ich einige der wunderschönsten Strände zu Gesicht bekommen! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Tweet Tweet
JOIN THE SUNNY SIDE ON YOUTUBE