Joshua Tree National Park, CA

Raus aus der Stadt, rein in die Natur hieß es auf meinem West Coast Roadtrip, nachdem wir früh morgens von Los Angeles Richtung Osten aufgebrochen waren. Der Grand Canyon sollte das Endziel der ersten großen Etappe des Roadtrips sein und auf dem Weg dorthin sollten alle wichtigen Zwischenstopps abgegrast werden. Als erstes Ausflugsziel in der amerikanischen Wildnis stand demnach der Joshua Tree National Park in Kalifornien auf dem Programm, der von Los Angeles aus in knapp zweieinhalb Stunden mit dem Auto zu erreichen ist.

Der Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 3000 km², die von zwei Wüsten, der Mojave Desert und der Colorado Desert durchzogen wird. Aufgrund der unterschiedlichen Höhenlagen der beiden Wüsten, durchquert man bei der Durchreise auch zwei unterschiedliche Ökosysteme, die sich in ihrem Aussehen doch sehr auffällig voneinander unterscheiden. Während die höher gelegene Mojave Wüste Heimat einer besonderen Yuccapflanze, dem sogenannten Joshua Tree ist, dem der Nationalpark auch seinem Namen zu verdanken hat, ist die Colorado Wüste trockener und erscheint weniger belebt und abwechslungsreich.

Neben den Yuccapflanzen zeichnet sich der Joshua Tree National Park außerdem durch seine besonderen, teils interessanten, teils lustigen Steinformationen aus, die ein tolles Fotomotiv abgeben. Da es am Tag unserer Durchreise unfassbar heiß war und somit große Wandertouren leider flachfielen, blieb es auch hauptsächlich beim Fotoschießen. Die Ausbeute möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten 😉 Auf den Fotos ist das unterschiedliche Erscheinungsbild der beiden Wüstengegenden sogar ganz gut zu erkennen wie ich finde:

9 Comments
  1. Schöne Bilder!! Ich liebe die Wüsten im Südwesten der USA. 2013 hab ich im Joshua Tree NP zum ersten Mal den südlichen Teil gesehen und war im Cholla Cactus Garden. Das hat mir auch gut gefallen. Empfehelnswert ist auch der kurze Hidden Valley Trail. Zum Sonnenuntergang ist es im Joshua Tree NP sagenhaft schön. Ein absolut lohnenswerter Park. Du machst mir gerade Lust, auch einen Artikel zu schreiben. Ich kram mal die Fotos von 2013 raus. 🙂
    LG
    Silke

    1. Ich glaube ich muss auch noch einmal zurück, wenn du so davon schwärmst 🙂 Hätte auch nicht unbedingt gedacht, dass mir der Park so gut gefällt, sondern dachte eigentlich wir nehmen ihn auf der Reise zum Grand Canyon einfach mal mit und zack, wird man direkt super überrascht 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Tweet Tweet
JOIN THE SUNNY SIDE ON YOUTUBE