• Transparenz: Dieser Artikel enthält meine persönlichen Produktempfehlungen über Affiliate Links (mit * gekennzeichnet). Solltest du eines der Produkte über den angeklickten Link erwerben, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Keine Sorge, für dich fallen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten an. Du unterstützt mich dadurch, regelmäßig nützliche Reise-Infos veröffentlichen zu können. Tausend Dank dafür ♥

Western Australia ist ein grandioses Reiseziel für ein Roadtrip-Abenteuer mit dem Campervan. Der australische Bundesstaat, der das gesamte westliche Drittel Australiens ausmacht, bietet dir mit Traumstränden, beeindruckenden Schluchten, einer wunderschönen Tier- und Pflanzenwelt sowie dem australischen Outback einige der schönsten Roadtrip-Strecken überhaupt.

Roadtrip durch Western Australia – Mietwagen oder Campervan? 

Du planst eine Reise durch Western Australia und fragst dich, ob du eher mit dem Mietwagen oder aber dem Campervan unterwegs sein solltest?

Für die Reise mit dem Campervan statt dem Mietwagen sprechen in Western Australia gleich mehrere Gründe: 

  • Für die Reise mit dem Campervan ist Western Australia sehr gut ausgelegt. In beinahe jeder Ortschaft, so abgelegen sie auch sein mag, findest du einen Campingplatz und gerade an der Küste habe ich auf einigen der schönsten Campingplätzen direkt am Meer übernachten können. 
  • Die Übernachtung im Camper ist mit durchschnittlich 45 AUD pro Nacht meist günstiger als die Übernachtung in Hotels, die insbesondere in kleineren Ortschaften auch schon mal in die Jahre gekommen sein können.
  • Im Campervan kannst du dich deutlich günstiger und auch gesünder ernähren, da du deinen eigenen Kühlschrank quasi immer dabei hast. Bei der Fahrt mit dem Mietwagen wirst du sehr wahrscheinlich viel öfter in Restaurants essen gehen, die vor allem in kleinen Orten nicht die größte Auswahl und eher mal einen Burger als einen Salat auf der Speisekarte stehen haben.

Ich selbst habe Western Australia anderthalb Monate bereist. Zwei Wochen davon habe ich mit dem Mietwagen den Südwesten erkundet, vier Wochen war ich mit dem Campervan von Perth nach Exmouth und wieder zurück unterwegs. Im folgenden Blogartikel verrate ich dir 10 hilfreiche Reisetipps für deine Reise mit dem Campervan durch Western Australia. 

Tipp: Du planst ebenfalls eine Reise durch Western Australia? Dann lass dich doch von meinen beiden Roadtrip-Reiserouten inspirieren: 

Western Australia Schöne CampgroundsDie wunderschönen Stellplätze sind nur ein Grund für die Reise mit dem Campervan

Western Australia mit dem Campervan – Stelle bei der Camperübergabe viele Fragen

Empfehlen kann ich dir, direkt bei der Camperübergabe viele Fragen zu stellen. Ich selbst hatte meinen Camper bei Britz Campervans gebucht und der Camper an sich war auch absolut in Ordnung, die Einweisung allerdings lieblos und rudimentär. 

Im Nachhinein habe ich noch oft an diese schlechte Einweisung zurückgedacht, denn der Mitarbeiter zeigte uns im Campervan lediglich das offensichtliche („Dort hinten ist das Bett.“, „Wenn etwas nicht funktioniert, wird es aufleuchten.“), viele Einzelheiten fanden wir dann aber erst später während der Fahrt selbst beziehungsweise nach Anruf bei der THL-Hotline heraus. 

Wäre die Fahrt durch Western Australia meine erste Reise mit einem Campervan gewesen, wäre diese Übergabe absolut nicht zufriedenstellend gewesen und im Nachhinein hätte ich bei der Camperübergabe noch viel, viel mehr Fragen stellen sollen. 

Nimm dir also unbedingt genug Zeit für die Einweisung und frage direkt alles, was du nicht verstanden oder mitbekommen hast. Der Camper ist schließlich dein “Zuhause auf Rädern” für die nächsten Tage und Wochen, sodass du dich darin auch gut auskennen solltest. 

Western Australia mit dem Campervan – Schreibe eine lange Einkaufsliste 

Bevor du deinen Roadtrip starten kannst, wirst du mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nach der Camperübernahme erst einmal den nächsten Supermarkt aufsuchen, um dich mit dem Nötigsten für deine Reise einzudecken. 

Schreibe dir am besten vorher schon eine lange Einkaufsliste mit den Dingen, die du für den Campertrip benötigst. Je nördlicher du in Western Australia reist, desto kleiner und teurer werden die Supermärkte. Am besten deckst du dich also bereits in Perth oder in anderen größeren Städten wie zum Beispiel Geraldton mit all den haltbaren Lebensmitteln sowie Zubehör wie Spülmittel, Küchenrolle etc. ein. 

  • Tipp: Die beiden großen Supermarktketten in Australien heißen Woolworths und Coles, hier findest du eigentlich alles was du für deine Camperaustattung brauchst, denn die Supermärkte haben z.B. auch Abteilungen mit Küchen- und Haushaltswaren. In kleineren Ortschaften findest du dann öfter auch mal die IGA-Supermärkte, welche sehr viel kleiner sind.

Reisetipp Western Australia – Kaufe dir eine SIM-Karte für die Navigation vor Ort

Bei der Camperübergabe hast du meist die Möglichkeit, gegen Aufpreis ein Navigationssystem dazuzubuchen. Diese Zusatzkosten kannst du dir aber ganz einfach sparen, indem du dir die Offline-Karten von Google Maps herunterlädst und damit über dein Handy durch Western Australia navigierst. 

Ich bin ausschließlich mit diesen Offline-Karten gefahren und das hat hervorragend funktioniert. Auch wenn die Navigation nach dem Download offline funktioniert und du im Grunde dafür keinen Internetempfang per se benötigst, kann ich dir aber in diesem Zusammenhang trotzdem empfehlen, dir eine australische SIM-Karte für deinen Roadtrip mit dem Campervan durch Western Australia zuzulegen. Es war auch während meiner Reise immer wieder praktisch, den nächsten Campground von unterwegs zu buchen oder schnell bei einem Touranbieter anzurufen. 

Kaufen kannst du dir die SIM-Karte zum Beispiel in größeren Städten wie Perth oder Geraldton (der Anbieter Telstra hat in Western Australia eine gute Netzabdeckung) oder aber komfortabel bereits von zu Hause aus bei Simlystore*.

Western Australia Reisetipp – Nützliche Apps für deinen Roadtrip

Für deinen Roadtrip durch Western Australia kann ich dir einige nützliche Apps empfehlen. Insbesondere gibt es super Camping-Apps, die eigentlich jeder Camper oder Backpacker in Australien kennt. 

  • CamperMate: Bist du in Australien oder Neuseeland unterwegs, liefert dir die CamperMate App (>Play Store  >App Store) viele nützliche Infos zu Campgrounds und beispielsweise auch einer Suchfunktion nach WLAN, Supermärkten oder Tankstellen. Die App bietet dir mit einer Offlinefunktion auch die Möglichkeit zur Navigation vor Ort.
  • WikiCamps Australia: Die WikiCamps App (>Play Store  >App Store) funktioniert ähnlich wie die CamperMate App und bietet dir eine riesige Datenmenge an Informationen zu Campgrounds, Visitor Information Centers, Dump Points, Hostels etc. Noch dazu gibt es einen Trip Planner, ein Forum und einen Kompass. Diese App ist nicht kostenlos herunterladbar. 
  • Fires Near Me: Westaustralien ist Buschfeuergebiet und je nachdem zu welcher Reisezeit du unterwegs bist, kann ein Buschfeuer deine Reiseroute erheblich beeinträchtigen. Super sinnvoll ist daher die App “Fires Near Me”, die dir auf einer übersichtlichen Karte die aktuellen Buschfeuer anzeigt. 
  • ExperienceWA: Die App “Experience WA” (>Play Store  >App Store) liefert dir eine gute Übersicht der Attraktionen, Restaurants und Sehenswürdigkeiten in Western Australia mit leicht lesbaren Informationstexten. Über die Funktion “Near Me” kannst du ganz einfach die Highlights in deiner Umgebung anzeigen lassen.  

Reisetipp Western Australia – Fahre nie nachts oder in der Abenddämmerung

Fahren in der Abenddämmerung oder nachts ist in Western Australia (beziehungsweise in allen ländlichen Gebieten in Australien) ein No-Go. Kängurus werden zur Abenddämmerung aktiv und hoppeln leider sehr oft über die Straße. In Western Australia wirst du daher auch leider am Straßenrand oftmals totgefahrene Kängurus beziehungsweise das, was von diesen noch übrig geblieben ist, zu sehen bekommen. 

Während meiner Reise sind gleich mehrmals Kängurus blitzschnell über die Straße gesprungen (am hellichten Tag) und ich hatte Glück, dass die Kängurus noch weit genug vom Campervan entfernt waren. Ein Känguru auf dem Kühlergrill ist wirklich kein Spaß und noch dazu sehr gefährlich. Auch andere Tiere wie Emus können dir in Western Australia schon einmal mitten auf der Straße begegnen.

Versuche deshalb bereits vor Einbruch der Dunkelheit an deinem jeweiligen Tagesendziel einzutreffen, um Unfälle zu vermeiden. 

Western Australia Verkehr„Verkehr“ in Western Australia

Western Australia Reisetipp – Kaufe dir ein Fliegennetz 

In Western Australia werden dir sehr oft Personen begegnen, die ein Netz über dem Kopf tragen. Grund sind Fliegen, Fliegen und nochmals Fliegen.

Leider wirst du insbesondere in den weniger besiedelten Ortschaften und im australischen Outback Hunderte von Fliegen treffen und diese sind so aggressiv, dass sie dir in Nase, ins Ohr und den Mund fliegen (kein Scherz!). Das kann dir deinen Ausflug auch schon mal vermiesen. 

Empfehlen kann ich dir daher, dir ebenfalls ein solches Fliegennetz* zuzulegen, so dämlich diese Dinger auch aussehen mögen. Im Nachhinein hat sich die Anschaffung des Fliegennetzes in Westaustralien definitiv als eine der besten Investitionen des Roadtrips durch Western Australia herausgestellt. 

Richtig lästig wurden die Fliegen ca. ab Höhe des Pinnacles Nationalparks. Nicht selten haben wir abends auf den Campgrounds noch mit unseren Fliegennetzen draußen gesessen. An Essen im Freien war wegen der Fliegen leider oft auch nicht zu denken. 

Ich selbst war im Februar, also im australischen Sommer an der Westküste Australiens unterwegs. Vielleicht hast du in anderen Reisemonaten etwas mehr Glück und wirst nicht von den Fliegen geplagt. Schreib mir gerne einmal in die Kommentare, welche Erfahrungen du mit den Fliegen zu deiner Reisezeit gemacht hast. 

Fliegen in Western AustraliaSieht ulkig aus, ist aber Gold wert

Western Australia mit dem Campervan – Tanke wenn du kannst 

In Western Australia legst du manchmal hunderte von Kilometern zurück, in denen es lediglich geradeaus geht und sich um dich herum nichts befindet außer Natur. Ich persönlich liebe diese Outback-Landschaft und genieße es, stundenlang einfach nur in die Ferne zu schauen. Das bedeutet allerdings auch, dass dir während der Fahrt maximal eine Handvoll Autos geschweige denn eine Ortschaft begegnen wird.

Passierst du dann einmal eine Tankstelle, solltest du hier auch unbedingt tanken. Ich selbst habe zwar die Erfahrung gemacht, dass es auf meiner Fahrtstrecke von Perth nach Exmouth genug Tankstellen auf dem Weg gab. Fällt eine dieser Tankstellen, aus welchen Gründen auch immer aber einmal aus, hat man schnell ein Problem. Die nächste Tankstelle könnte nämlich erst in hundert Kilometern zu erreichen sein. 

Tankstellen sind in Western Australia übrigens nicht gleich Tankstellen, wie wir sie kennen. Sehr typisch für Westaustralien sind sogenannte Roadhouses. Hier findest du neben den Zapfsäulen, Toiletten und einem Restaurant oder Café meist auch Übernachtungsplätze. So kannst du an vielen dieser Roadhouses mit deinem Campervan sogar übernachten (oft auch auf einer powered site). 

Besonders cool an diesen Roadhouses, die manchmal noch aus einer ganz anderen Zeit zu stammen scheinen ist, dass hier oft ziemlich coole Musik aus Lautsprechern nach draußen ertönt. Das ist schon ulkig: Ringsherum hunderte von Kilometern nur Natur und dann wirst du mit Musik begrüßt.

Tanken in Western Australia RoadhouseBillabong Roadhouse in Western Australia

Western Australia Reisetipp – Nimm genug Unterhaltung für die Fahrt mit 

Aufgrund der langen, für manche vielleicht auch ermüdenden Strecken, auf denen es teils stundenlang einfach nur geradeaus geht, solltest du dir vor deiner Reise bereits genug Unterhaltung in Form von Playlists, Alben, Podcasts und Hörbüchern herunterladen. So wird dir auf der Fahrt sicher nicht langweilig. 

Nimm dir definitiv auch genug Zeit für Pausen, insbesondere, wenn du der alleinige oder einzige Fahrer des Campervans bist. An den Roadhouses habe ich beispielsweise direkt auch immer mal wieder einen längeren Caféstopp eingelegt. 

Camper Roadtrip Western AustraliaNichts außer Tiere und Natur

Western Australia Reisetipp – Kaufe dir einen Holiday Park Pass

Für die Nationalparks in Western Australia musst du gewöhnlich einen Eintrittspreis bezahlen (15 AUD pro Fahrzeug). Eine Übersicht, welche Nationalparks in Western Australia Eintritt kosten, findest du hier.  

Bist du länger in Western Australia unterwegs und planst den Besuch mehrerer Nationalparks, lohnt sich für dich sicherlich der Holiday Park Pass. Die Holiday Passes kannst du für einen Aufenthalt von 4 Wochen, 14 Tagen oder 5 Tagen erwerben. Bist du sehr viel länger in Australien unterwegs, lohnt sich für dich eventuell auch der Annual Park Pass. Die aktuellen Preise für die Park Pässe kannst du auf dieser Webseite ansehen. 

Den Park Pass kannst du ganz einfach bei der Einfahrt in deinen ersten zu bezahlenden Nationalpark erwerben. 

Informiere dich über offizielle Websites über die Wetterbedingungen und Bushfires 

In Western Australia herrschen unterschiedliche Klimazonen. Während du im Südwesten recht gemäßigtes Klima vorfindest, herrscht im Norden tropisches Klima.

Insbesondere für deine Reise in den Norden solltest du dich jeweils vor Antritt der Tagesreise auf der offiziellen Seite des Bureau of Meteorology über die aktuellen Wetterbedingungen informieren. 

Die Seite bietet dir einen super Überblick über aktuelle Warnungen in Western Australia, auch die dortige Zyklon-Warnung für den tropischen Norden ist sehr hilfreich. 

Ebenfalls wichtig ist, wie oben bereits kurz erwähnt, dass du dich über die jeweils aktuelle Lage von Buschfeuern informierst. Das kannst du beispielsweise über die oben genannte App “Fires Near Me” oder aber die offizielle Australienwebsite australia.com tun. Auf dieser Website findest du auch weitere Reisewarnungen, sollten diese während deiner Reisezeit in Australien vorhanden sein. 

Ebenfalls empfehlen kann ich dir über Facebook oder andere Plattformen australische Tageszeitungen für die Dauer deiner Reise zu abonnieren. So bekommst du immer einen guten Überblick, was in dem Land oder an dem Ort, an dem du dich gerade befindest während deiner Reise los ist. 

Für Western Australia hatte ich beispielsweise die Facebook-Seite von WA Today und PerthNow abonniert. 

Ebenfalls interessant

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.