Nordinsel Neuseeland Roadtrip – Route, Reisetipps & Highlights

Zuletzt aktualisiert am 19.09.2022

  • Transparenz: Dieser Artikel enthält meine persönlichen Produktempfehlungen über Affiliate Links (mit * gekennzeichnet). Solltest du eines der Produkte über den angeklickten Link erwerben, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Keine Sorge, für dich fallen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten an. Du unterstützt mich dadurch, regelmäßig nützliche Reise-Infos veröffentlichen zu können. Tausend Dank dafür ♥

Du planst eine Reise auf die Nordinsel Neuseelands? Im folgenden Artikel habe ich dir meine komplette 2,5-wöchige Reiseroute über die neuseeländische Nordinsel aufgeführt, inklusive Routenbeispiel zum Nachfahren, gefahrener Kilometer, Reisetipps und Unterkünften.

Nordinsel Neuseeland Roadtrip – Die Eckdaten

  • Reisezeit: Der folgend beschriebene 2,5-wöchige Roadtrip über die Nordinsel Neuseelands hat im März stattgefunden, also zum Sommerende und Herbstbeginn in Neuseeland.
  • Fortbewegungsmittel: Wir (das sind zwei Personen) sind mit einem Mietwagen über die Nordinsel gereist.
  • Spontane Buchung: Die Unterkünfte haben wir (bis auf die erste Unterkunft in Auckland) spontan, maximal zwei Tage im Voraus gebucht. Das hat in der genannten Reisezeit sehr gut funktioniert.

Neuseeland Nordinsel Roadtrip Route

Neuseeland habe ich im Rahmen meiner Weltreise bereist. Nachdem ich zuvor ausgiebig den Westen Australiens erkundet hatte, ging es Ende Februar von Perth nach Auckland und sodann auf einen 2,5-wöchigen Roadtrip über die Nordinsel Neuseelands. Im Folgenden findest du meine komplette Reiseroute inklusiver zahlreicher Tipps und Reiseinspiration für deine eigene Reise.

Nordinsel Neuseeland Roadtrip Route

Tag 1-2 – Auckland

Direkt nach der Ankunft am Auckland International Airport (AKL) holten wir unseren Mietwagen für die kommenden Wochen ab und fuhren damit zu unserer Unterkunft in die City.

  • Tipp: Benötigst du ebenfalls noch einen Mietwagen für deinen Neuseeland-Roadtrip? Hier geht es zum Mietwagen-Preisvergleich*, bei dem ich meinen Neuseeland-Mietwagen gebucht habe.

Sollte dir in Auckland kein Auto zur Verfügung stehen, kannst du auch einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt gelangen. Der „AirportLink“-Bus befördert Fahrgäste alle 10 Minuten (von 4.30 Uhr bis 0.40 Uhr), 7 Tage die Woche zwischen dem Flughafen Auckland, der Puhinui Station und der Manukau Bus Station. Auf dieser Website findest du Einzelheiten zu den Fahrplänen.

Anderthalb Tage haben wir in Auckland verbracht und uns einen groben Überblick über die Stadt verschafft. Neben einer Free Walking Tour, einem Spaziergang entlang des Hafens und durch die Innenstadt ist der Besuch des Sky Towers empfehlenswert. Tatsächlich muss ich zugeben, dass ich mit Auckland nicht so ganz warm geworden bin. Das mag der Kürze der Zeit geschuldet sein. Bei meinem nächsten Besuch würde ich gerne noch weitere Stadtteile neben dem CBD erkunden und die Stadt bei einer Bootstour* durch den wunderschönen Hafen auch mal aus einer anderen Perspektive betrachten wollen.

Gefahrene Kilometer: 26 km, 0:35 h (vom Flughafen in die Stadt)
Unterkunft: Holiday Inn Express Auckland City Centre*, 58 Albert Street, Auckland, 1010 Auckland, Neuseeland

Tag 3-6 Roadtrip Nordinsel Neuseeland – Paihia (Bay of Islands), Cape Reinga

Endlich geht er los, der Roadtrip über die Nordinsel Neuseelands! Von Auckland aus machten wir uns auf den Weg gen Norden, genauer gesagt nach Paihia. Der kleine Küstenort bietet sich als perfekter Ausgangsort für die Erkundung der Umgebung rund um die Bay of Islands an.

Dort angekommen, checkten wir zunächst einmal in unsere hübsche Unterkunft ein. Wir übernachteten in der Ferienwohnung „Ocean View Paihia“, von deren Küchenfenster aus wir sogar die Bucht sehen konnten. Generell war mir bei meiner Recherche nach Unterkünften in Paihia aufgefallen, dass es dort einige sehr schöne Unterkünfte mit tollen Ausblicken auf die Bucht gibt. So hatten es die Ferienwohnung Decks of Paihia* und das Allegra House* ebenfalls in unsere nähere Auswahl geschafft.

Die Zeit in Paihia nutzen wir für einige ziemlich coole Ausflüge. Neben einer kleinen Wanderung zu den hübschen Rainbow Falls, starteten wir von hier aus unseren Tagesausflug an den nördlichsten (für Besucher zugänglichen) Punkt Neuseelands, Cape Reinga.

Cape Reinga war definitiv das erste große Highlight des Roadtrips. In folgendem Artikel habe ich dir alle wichtigen Infos und Tipps zu unserem Ausflug dorthin zusammengefasst:

Paihia bietet sich außerdem perfekt für alle möglichen Wasseraktivitäten in der Bay of Islands an. Die Möglichkeiten sind so vielfältig (von Bootstouren mit Schwimm- und Schnorchelstopps* über Delfin-Beobachtungs-Ausflüge* bis hin zu Helikopterflügen* über die traumhaft schöne Insellandschaft), dass du hier auch viel mehr Zeit verbringen könntest. Kein Wunder also, dass die malerische Bucht auch ein beliebtes Urlaubsziel der Neuseeländer ist.

Gefahrene Kilometer: 631 km, 8:30 h (ab Auckland bis Paihia inkl. der dortigen Aktivitäten zu u.a. Cape Reinga und wieder zurück)
Unterkunft: „Ocean View Paihia“, 19 Bayview Road, Paihia 0200, Neuseeland

Neuseeland Nordinsel Roadtrip RouteCape Reinga von oben

Tag 6-7 Nordinsel Neuseeland Roadtrip – Pukekohe

Mit den ersten wunderschönen Eindrücken der neuseeländischen Nordinsel im Gepäck starteten wir gegen Ende des sechsten Tages wieder Richtung Süden. Der nördliche Teil der Nordinsel hat zwar noch so viele weitere schöne Ecken zu bieten, doch so ist es ja während eines Roadtrips leider oft: Man muss sich auf bestimmte Ecken fokussieren, sodass wir den nördlichen Teil der Nordinsel Neuseelands schweren Herzen schon wieder verlassen mussten.

Gemütlich fahren wir an diesem Tag noch bis nach Pukekohe, ein kleiner Ort 50 km südlich von Auckland gelegen. Für die Nacht checkten wir in ein tolles Ferienhaus mitten auf dem Land mit Ausblick in die Natur (inklusive Alpaka-Gehege) ein.

Gefahrene Kilometer: 277 km, 4 h
Unterkunft: Ferienhaus, 52-32 William Andrew Road, Pukekohe 2120, Neuseeland

Tag 7-9 Roadtrip Neuseeland Nordinsel – Coromandel Halbinsel

Tag 7 – Hot Water Beach

Weiter geht die Fahrt an Tag 7 auf die Coromandel Halbinsel, die viel Sehenswertes zu bieten hat. Wir entscheiden uns für die Fahrt entlang der Westküste der Halbinsel. Immer an der schönen Küstenlandschaft der Bucht „Firth of Thames“ entlang geht es bis nach Coromandel und von dort über das Landesinnere der Halbinsel zum Hot Water Beach. Die Anreise dauert mit mehreren Stopps fast den ganzen Tag, sodass wir erst (aber gerade noch rechtzeitig, s. sogleich) am späten Nachmittag in unserer Unterkunft, dem Hot Water Beach TOP 10 Holiday Park* ankommen. Hier übernachten wir in einem kleinen Holzbungalow.

Die Unterkunft hatten wir insbesondere wegen der Nähe zum Hot Water Beach gewählt, den du von hier aus fußläufig erreichen kannst. Der Strand macht seinem Namen alle Ehre, durch die heißen Quellen unterhalb des Sandes kannst du dir hier quasi dein eigenes Thermalbad buddeln. Und wenn das nicht schon besonders genug wäre, ist dies nur in einem kleinen Zeitfenster von zwei Stunden rund um die Ebbe möglich (hier kannst du die Gezeiten vorab einsehen).

Gefahrene Kilometer: 182 km, 3:30h (reine Fahrzeit)
Unterkunft: Hot Water Beach TOP 10 Holiday Park*,  790 Hot Water Beach Road , 3591 Hotwater Beach, Neuseeland

Neuseeland Nordinsel Roadtrip RouteHot Water Beach (Drohnenaufnahme) – Weiter hinten sind die Menschen fleißig am buddeln

Tag 8 – Cathedral Cove

Unweit von unserer Unterkunft entfernt befindet sich auch das nächste Highlight der Coromandel Peninsula, die Cathedral Cove. Die malerische Bucht mit dem natürlich geformten Felsenbogen gehört womöglich zu einem der meistfotografierten Orte auf der Nordinsel Neuseelands und auch wir wollten uns den Besuch natürlich nicht nehmen lassen.

Die Bucht erreichst du über einen knapp 2 km (ca. 30 Minuten) langen Fußweg. Hört sich nicht lange an, aber dadurch, dass der Weg immer wieder auf und ab führt, zieht sich die kleine Wanderung dann doch etwas. Insbesondere bei warmen Temperaturen solltest du also unbedingt ausreichend Wasser mitnehmen.

Offiziell startet der Fußweg von dem Parkplatz am Cathedral Cove Viewing deck. Da allerdings nur recht wenige Parkplätze zur Verfügung stehen, hatten wir uns von vorneherein als Startpunkt den Hahei Beach Walk ausgesucht. Bis zur Cathedral Cove brauchten wir von hier aus ca. 50 Minuten zu Fuß.

An der Bucht angekommen staunten wir erstmal nicht schlecht, wie viele Touristen bereits vor Ort waren. Dieses Menschenaufkommen waren wir von den anderen Spots des Neuseeland Roadtrips bisher noch nicht gewohnt. Wir setzten uns auf einen Baumstamm, aßen unser Lunchpaket und genossen die Aussicht. Wirklich ein grandioser Ort.

Gefahrene Kilometer: 20 km, 0:20h
Unterkunft: Hot Water Beach TOP 10 Holiday Park*,  790 Hot Water Beach Road , 3591 Hotwater Beach, Neuseeland

Nordinsel Neuseeland Cathedral Cove CoromandelZur Cathedral Cove gelangst du über eine ca. 2km lange Wanderung

Tag 9-10 –Hobbiton, Rotorua, Wai-O-Tapu

Tag 9 – Hobbiton

Nun wartete wirklich ein Neuseeland-Highlight nach dem nächsten auf uns. An Tag 9 des Roadtrips ging es für uns zum Touri-Spot schlechthin auf der Nordinsel: Hobbiton.

Ganz gleich ob „Herr der Ringe“ Fan oder nicht, der Ausflug an das Filmset ist wirklich beeindruckend. Dieses kannst du (nur) auf einer geführten Filmset-Tour* erkunden und eines kann ich dir jetzt schon verraten: Alleine wirst du hier nicht unterwegs sein.

Angeblich besuchten vor Corona-Zeiten in der Hauptsaison täglich ca. 3000 Besucher das Filmset. Spaß macht es aber trotzdem, sich die täuschend echt aussehenden Hobbit-Hütten anzuschauen, auch wenn die meisten von ihnen nicht begehbar sind (außer die Hütte von Frodo und Bilbo Baggins). Die Innenszenen der Hütten wurden nämlich alle in einem Studio gedreht, sodass es sich bei den Hütten in Hobbiton lediglich um deren Fassaden handelt.

Plane für den Besuch in Hobbiton unbedingt mindestens einen halben Tag ein. Die Tour dauert ca. zwei Stunden und die Tickets solltest du bereits vorab buchen.

Wir übernachten an diesem Tag in Rotorua, einer kleinen Stadt direkt am gleichnamigen See gelegen. Du kannst hier zahlreichen Aktivitäten nachgehen, wie zum Beispiel Gondelfahren mit Aussicht oder Ziplining.

Gefahrene Kilometer: 230 km, 3:15h
Unterkunft: Koura Lodge*, 209 Kawaha Point Road, 3010 Rotorua, New Zealand

Neuseeland Nordinsel Roadtrip RouteZu Besuch im Auenland

Tag 10 – Wai-O-Tapu & Lady Knox Geysir

Was für ein surrealer Ort an diesem Tag auf uns wartete, kann ich in Retrospektive manchmal noch immer nicht richtig fassen. Tatsächlich ist die Wai-O-Tapu Thermallandschaft so unwirklich, dass sie zu einer „der 20 surrealsten Orte der Welt“ von TripAdvisor betitelt wurde.

Du kannst dir hier spektakuläre und sehr farbenfrohe geothermische Anlagen anschauen, die in Tausenden von Jahren vulkanischer Aktivität geformt wurden. Sieht toll aus, aber riecht auch ganz schön streng.

Ebenfalls in der Nähe befindet sich der Lady Knox Geysir. Dieser kann eine Höhe von 10-20 m erreichen. Präsentiert wird der Geysir täglich um 10.15 Uhr. Da wir in der Gegend waren, schauten wir uns das Spektakel natürlich an – allein dafür hätte sich der Trip meines Erachtens aber nicht gelohnt. Insbesondere, da der Geysir nicht einmal natürlich hochsprudelt, sondern künstlich mit Seifenpulver ausgelöst wird.

Nach dem Besuch des „Wunderlandes“ machten wir uns weiter auf den Weg gen Süden, genauer gesagt bis nach Ohakune. Denn am nächsten Tag stand ein Neuseeland Highlight auf dem Programm, auf das ich mich schon unglaublich freute: die Tongariro Alpenüberquerung. In unserer Unterkunft quartierten wir uns gleich für drei Nächte ein, denn wir wussten vorab nicht, wie anstrengend die Alpenüberquerung werden würde und wollten unmittelbar danach unbedingt einen Tag Pause einlegen.

Gefahrene Kilometer: 220 km, 2:45h
Unterkunft: Snowhaven*, 92 Clyde Street, 5461 Ohakune, Neuseeland

Neuseeland Nordinsel Roadtrip RouteWai-O-Tapu Thermal Wonderland

Tag 11-13 – Tongariro Alpine Crossing

Als schönste Tageswanderung Neuseelands wird das Tongariro Alpine Crossing oftmals beschrieben. Der 19,4 km lange Wanderweg, der dich durch eine aktive Vulkanlandschaft mit smaragdgrünen Seen und unglaublichen Ausblicken führt, ist definitiv alles andere als langweilig!

Der Weg kann grundsätzlich in beide Richtungen gelaufen werden, der übliche Startpunkt ist allerdings im Mangatepopo Valley. Um dorthin zu gelangen ist es üblich, einen Shuttle Bus Service in Anspruch zu nehmen. Diese starten zum Beispiel in der National Park Village, in der es auch zahlreiche Unterkünfte gibt. An unseren Reisedaten waren die Unterkünfte allerdings recht teuer, sodass wir uns für die Übernachtung im knapp 30km entfernten Ohakune entschieden. Am Morgen der Wanderung fuhren wir dann einfach bis zur Shuttle Bus Station und ließen das Auto tagsüber dort stehen.

Knapp 8-9 Stunden haben wir mit mehreren Pausen für die Wanderung benötigt. Diese ist anspruchsvoll, insbesondere im ersten Drittel, wenn es über die Devil’s Staircase (die Teufelstreppe) steil nach oben geht. Doch all die Anstrengung wird durch die unglaubliche Landschaft, in der du dich hier befindest, mehr als belohnt! Manchmal hast du fast das Gefühl als würdest du dich auf einem anderen Planeten befinden. Lass dich nicht stressen und nimm dir bewusst Pausen, in denen du einfach die Umgebung auf dich wirken lässt.

„Auf der anderen Seite“ und somit am Ende der Wanderung angekommen, holte uns der Shuttlebus wieder ab und fuhr uns zurück in die National Park Village.

Den nächsten Tag haben wir die Eindrücke der letzten Tage auf uns wirken lassen, uns von der Anstrengung erholt und die Zeit ganz gemütlich in unserem Hotel in Ohakune verbracht.

Gefahrene Kilometer: 60 km, 0:55h
Unterkunft: Snowhaven*, 92 Clyde Street, 5461 Ohakune, Neuseeland

Neuseeland Nordinsel Roadtrip RouteFür das Tongariro Alpine Crossing wir 8-9 Stunden gebraucht

Neuseeland Nordinsel Roadtrip RouteTongariro Alpine Crossing – Hier fühlt man sich wie auf einem anderen Planeten

Tag 13-14 – Wellington

Nächster Stopp unserer Reise ist die Hauptstadt Neuseelands. Bis zur Südküste der Insel hatten wir es also inzwischen bereits geschafft! Mir hat Wellington gut gefallen und der Städtetrip war nach den letzten Tagen in der Natur eine schöne Abwechslung.

Meine Wellington Highlights:

  • Besuche den Mount Victoria Lookout für eine tolle Aussicht über die Stadt.
  • Empfehlenswert ist ein Besuch des Museum of New Zealand Te Papa Tongarewa, ggf. auch mit Führung*.
  • Besonders nett ist die Fahrt mit dem Wellington Cable Car hinauf zum wunderschönen Wellington Botanic Garden.
  • Interessant (insbesondere für Filmfans) war auch ein Besuch des Weta Cave Workshops. Das Unternehmen hat bereits zahlreiche Requisiten für weltbekannte Filme hergestellt, darunter unter anderem für Herr der Ringe, Der Hobbit, Avatar, King Kong, District 9 und viele mehr.
  • Für die Foodies: Besuche Hannah’s Laneway für einige kulinarische Highlights, z.B. bei „Fix and Fogg Peanut Butter“ oder der „Leeds Street Bakery“.

Gefahrene Kilometer: 300 km, 4:00h
Unterkunft: Astelia Apartment Hotel*, 156 Willis Street, 6011 Wellington, Neuseeland

Tag 15 – (Fahrtag) nach Hawera

An Tag 15 ist nicht ganz so viel passiert. Den Morgen verbrachten wir noch entspannt in Wellington und legten nachmittags dann noch ein bisschen Fahrstrecke Richtung Norden bis nach Hawera zurück.

Gefahrene Kilometer: 278 km, 3:35 h
Unterkunft: Fossil Coast B&B*, 173 Waihi Road, 4610 Hawera, Neuseeland

Tag 16 – Mount Taranaki, Three Sisters, Elephant Rock

Der Egmont Nationalpark befindet sich rund um den riesigen Vulkan Taranaki (auch bekannt als Mount Taranaki und Mount Egmont). Du kannst hier einige tolle Wanderungen unternehmen. Von Anfängerwegen bis hin zu herausfordernden Trails ist alles dabei.

  • Tipp: Bist du auf der Suche nach einem passenden Wanderweg? Dann bietet dir dieser kostenlose Service des Department of Conservation eine sehr gute Übersicht.

Einen besonders schönen Ausblick auf den Mount Taranaki hast du von einem Lookout am Lake Mangamahoe. Nachdem wir hier am frühen Nachmittag einen sehr schönen Lunch-Stopp eingelegt hatten, ging es zu einem weiteren wundervollem Neuseeland Nordinsel Highlight.

Neuseeland Nordinsel Roadtrip RouteWas für ein schöner Aussichtspunkt auf den Mount Taranaki

An der Nordküste von Taranaki ragen zwei (ehemals drei) Felsformationen 25 Meter in die Höhe. Diese sind als „Three Sisters“ bekannt. Eine weitere Formation namens „Elephant Rock“ hat sich bis vor einigen Jahren direkt neben den Sisters befunden, bevor sie im Jahr 2016 ihren „Rüssel“ an die Erosion verlor.

Nichtsdestotrotz lohnt sich ein Ausflug dorthin allemal. Tatsächlich denke ich noch sehr oft an diesen wunderschönen Ort zurück. Das Besondere: Du kannst nur bei Ebbe auf den, aus schwarzem Sand bestehenden, Strand spazieren. Wir sind zum Anfang der goldenen Stunde hier eingetroffen und hatten eine wundervolle Aussicht auf das Meer, die Felsformationen und die Küste.

  • Tipp: Auf dieser Website kannst du dir die Gezeiten vorab anschauen.

Gefahrene Kilometer: 145 km, 2:10 h
Unterkunft: Seaview Cottage*, 5361 State highway 3, 4378 Mokau, Neuseeland

Neuseeland Nordinsel Roadtrip RouteZu den Three Sisters & Elephant Rock kannst du nur bei Ebbe spazieren

Tag 17 – Waitomo Glowworm Cave

Kaum zu glauben, aber an diesem Tag steht schon unser letztes Ausflugsziel in Neuseeland auf dem Programm. Denn am nächsten Tag müssen wir bereits wieder am Flughafen in Auckland sein.

Doch daran soll heute noch nicht gedacht werden. Wir fahren von Mokau knapp anderthalb Stunden zu den Waitomo Glowworm Caves. Und wenn man so durch die hügelige Landschaft fährt, würde man kaum erwarten, was sich hier für ein wundervolles Labyrinth unter der Erde befindet.

Die Höhlen von Waitomo solltest du unbedingt auf einer geführten Tour* erkunden. Für uns ging es zunächst zu Fuß bergab und auf dem zweiten Teil der Tour mit dem Boot durch die Glühwürmchen-Höhlen. Was für ein wunderschöner Anblick!

Nach der Tour fahren wir weiter bis nach Raglan. Das hübsche Küstenörtchen ist total entspannt. Bei einem Glas Wein und einem leckeren Abendessen lassen wir die vergangenen Tage Revue passieren, während wir den Ausblick auf das Wasser genießen.

Gefahrene Kilometer: 158 km, 2:30 h
Unterkunft: Long St Studio*, 5 Long Street, 3225 Raglan, Neuseeland

Tag 18 – Auckland

Unser 2,5-wöchiger Roadtrip über die Nordinsel Neuseelands ist damit auch schon wieder vorbei. Die Zeit ist wirklich wie verflogen und mit wunderschönen Erinnerungen im Gepäck geht es am nächsten Tag wieder zurück zum Flughafen nach Auckland.

Eines ist mir auf jeden Fall jetzt schon klar: die letzte Reise auf die Nordinsel Neuseelands wird es sicher nicht gewesen sein!

Gefahrene Kilometer: 160 km, 1:50 h

Ebenfalls interessant

Instagram Reiseblog
No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.