Zuletzt aktualisiert am 08.07.2019

  • Dieser Artikel enthält bezahlte Werbung

New York ist und bleibt eine meiner Lieblingsstädte. Spätestens seitdem ich dort eine Weile gelebt und gearbeitet habe, versuche ich die amerikanische Metropole in regelmäßigen Abständen zu besuchen. Aus Erfahrung weiß ich: die Wohnungssuche in New York kann mühsam sein!

Schon in unterschiedlichen Hotels und Unterkünften habe ich dort übernachtet und möchte dir heute einige nützliche Tipps dazu geben, was du vor deiner Reise nach New York wissen und bei der Suche nach einer Unterkunft in New York unbedingt beachten solltest.

So findest du eine günstige Unterkunft in New York !

Kurzzeit-Aufenthalt in New York (Urlaubsreise)

Bist du nur für ein paar Tage in New York und suchst für deine Urlaubsreise eine Unterkunft, so sind die gängigen Plattformen wie Booking, HRS etc. zu empfehlen. Beobachte die Preise am besten über ein paar Wochen hinweg und schlage zu, wenn du ein günstiges Angebot findest.

Hotels in New York können, müssen aber nicht teuer sein. So hatte ich beispielsweise schon einmal einen super Deal für diese Unterkunft unweit des Times Square gefunden. Grundsätzlich gilt: je weiter entfernt du von Midtown Manhattan nach Hotels suchst, desto günstiger werden sie. So lohnt sich definitiv ein Blick nach Brooklyn oder Queens. Auch aus Hoboken (New Jersey) kannst du Manhattan mit dem PATH-Train schnell erreichen.

Langzeitunterkünfte in New York

Planst du einen längeren Aufenthalt in New York, bietet sich die Mietung einer Wohnung oder eines Zimmers in einer WG oder einem Wohnheim an. In diesem Beitrag hatte ich dir bereits von meinen lustigen und teils skurrilen Erfahrungen während der Suche nach einer Wohnung in New York erzählt. Empfehlenswerte Plattformen zum Start deiner Wohnungssuche sind beispielsweise One Fine Stay, airbnb, NY Habitat oder VRBO.

Arbeitest du während deines Aufenthalts in New York, habe ich noch einen weiteren super Tipp für dich. Für arbeitende Frauen und Männer gibt es in New York Wohnheime, in denen du vergleichsweise günstig unterkommst und manchmal sogar auch die Verpflegung bereits in der Rate inkludiert ist.

Für Männer gibt es beispielsweise das Kolping House, für Frauen die sehr empfehlenswerten Webster Apartments.

Achtung Bettwanzenalarm in New York – Darauf solltest du achten !

New York ist absoluter Hotspot der USA, der jährlich Millionen Reisende anlockt. Gerade erst im Jahr 2018 hat die Stadt mit 65,2 Millionen Besuchern im Jahr einen neuen Rekord aufgestellt.

Einen weiteren nicht ganz so schönen Titel hat New York erst vor einigen Tagen erhalten: auf Platz 2 hinter Philadelphia ist der Big Apple diejenige Stadt, in der am meisten Bettwanzenvorfälle in den USA gezählt wurden. Kein schönes Thema – aber eines, was definitiv öfter angesprochen werden sollte. Insbesondere, wenn du eine Reise nach New York planst.

Bettwanzen auf dem Vormarsch

Seit gut zwanzig Jahren sind Bettwanzen auf dem Vormarsch und das in den letzten Jahren drastisch. Ein Grund dafür: Reisende transportieren Bettwanzen unbemerkt in ihrem Gepäck von einem Ort zum nächsten, sodass sich die Parasiten sehr einfach länderübergreifend ausbreiten können.

Ein Irrglaube ist dabei, dass ein Bettwanzenbefall mit einem Mangel an Hygiene einhergeht und sich Bettwanzen nur an Orten wohlfühlen, die dreckig sind. Oftmals wird dies mit günstigen Unterkünften in Verbindung gebracht.

Tatsächlich ist Bettwanzen die Hotelkategorie aber ganz egal, denn meistens werden die Tiere unabhängig vom Hygienelevel von Reisenden mitgebracht und nisten sich dann in den Unterkünften ein. Selbst namhafte Hotels in New York, wie z.B. das 5-Sterne-Luxushotel Waldorf Astoria sind vor einem Bettwanzenbefall nicht sicher.

Kein reines Hotel-Problem: Bettwanzen in der U-Bahn und im Apple Store

Doch Bettwanzen befinden sich in New York nicht mal mehr nur in Betten oder Hotels, sondern haben sich auch schon an ganz anderen Orten eingenistet. So zum Beispiel in der New Yorker Subway (kein Scherz!).

Über 5 Millionen Personen nutzen die New Yorker U-Bahn jeden Tag, somit ist schnell ersichtlich, wie einfach es Bettwanzen haben, von einer „Unterkunft“ in die nächste zu gelangen. Auch an anderen Orten haben Vermieter/Betreiber mit Bettwanzen zu kämpfen. So ist selbst der Apple Flagship Store auf der 5th Avenue vor einem Befall nicht verschont geblieben, wie unlängst bekannt wurde.

Längst kein reines Hotelproblem mehr: Auch der Apple Store auf der 5th Avenue hatte vor kurzem mit einem Bettwanzenbefall zu kämpfen

Durch Mitnahme im Reisegepäck gelangen Bettwanzen schnell in die eigenen vier Wände

Durch die zunehmende Reiseaffinität und den Touristenboom in vielen Städten sind Bettwanzen aber tatsächlich auch in Europa und in Deutschland zu einem großen Problem geworden.

Als wahren „Shooting-Star“ bezeichnet das Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin die Bettwanze. Allein in Berlin hat sich der Befall von 210 im Jahr 2007 auf 1580 im Jahr 2014 erhöht. Im Jahr 2013 mussten Kammerjäger in der Hauptstadt bereits 800 x aufgrund von Bettwanzenbefall ausrücken – Tendenz steigend.

Abgesehen davon, dass ein Bettwanzenbefall natürlich äußerst unschön ist, kann die Beauftragung eines Kammersjägers je nach Ausmaß des Befalls auch noch richtig teuer werden. Dabei muss man die Tiere nicht einmal selbst aus dem Urlaub mitgebracht haben, denn in Mehrparteienhäusern kann der Befall sich auch sehr einfach auf Nachbarwohnungen erstrecken.

Bettwanzenstiche ähneln Moskitostichen

Bettwanzenstiche kannst du dabei leicht mit Moskitostichen verwechseln, da die roten Stellen denjenigen nach einer Stechmückenattacke ähneln. Unterscheiden kannst du die Stiche jedoch gut daran, dass Bettwanzenstiche oftmals dicht beieinander in einem straßenartigen Verlauf auftauchen.

Lange galten Bettwanzenstiche eher als harmlos, doch die Stiche können die Haut bis zu zehn Tage reizen und in den letzten Jahren gab es zunehmend Berichte darüber, dass die Übertragung von Krankheiten nicht ausgeschlossen ist.

Besonders nervig: wenn sich Bettwanzen erst einmal eingenistet haben ist die Bekämpfung mühsam und zeitaufwendig. Die Tiere sind nämlich richtige Überlebenskünstler und können monatelang ohne Nahrung auskommen.

Ein Anti-Bettwanzenspray kann Abhilfe schaffen

So bringst du keine Bettwanzen mit nach Hause!

Erster Anhaltspunkt für mögliche Bettwanzen in deiner Unterkunft in New York bieten dir natürlich die Bewertungen vorheriger Gäste, die du dir sicherlich vor deiner Reise ohnehin anschaust. Auch auf der Webseite Bedbug Registry kannst du vorab nach möglichen Meldungen in deinem Hotel suchen. Auch diese Webseite bietet dir ein Hotelverzeichnis mit Bettwanzenvorfällen in New York.

In New York angekommen, solltest du deine Unterkunft dann unbedingt gleich bei Einzug auf Bettwanzen untersuchen. Deinen Koffer stellst du am besten nicht über einen längeren Zeitraum zu nahe am Bett ab, um eine Einnistung zu vermeiden und die Bettwanze somit nicht als blinder Passagier mit nach Hause zu transportieren.

Hast du Bettwanzen im Zimmer entdeckt oder ist ein Befall nicht ganz eindeutig und du möchtest lieber auf Nummer sicher gehen, kann ich dir das Anti-Bettwanzenspray Super Protect Spray empfehlen. Das Spray (made in Germany) ist im Gegensatz zu anderen, teils sehr aggressiven Mitteln, frei von chemischen Insektiziden hergestellt und kann in 100ml-Fläschchen sehr gut auch einfach im Handgepäck mitgenommen werden. Gerade für Vielreisende dürfte das Spray daher besonders interessant sein.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Um die Bettwanzen in deinem Hotelzimmer in New York loszuwerden, brauchst du dein Bett mit dem Mittel einfach nur sorgfältig einsprühen und für ca. 10-15 Minuten einwirken lassen.

Den Geruch habe ich selbst als sehr angenehm zitronig wahrgenommen, das dürfte jedoch Geschmackssache sein. Praktisch ist, dass du vor der Abreise auch deinen Kofferinhalt noch einmal mit dem Spray einsprühen kannst, sodass es die Bettwanzen erst gar nicht lebend mit nach Hause schaffen. Denn durch das Spray wird ein kleiner Ölfilter auf die Textilien gelegt, an dem die Tiere letztlich ersticken und sich in deinen eigenen vier Wänden somit nicht mehr ausbreiten können. 

Durch die handliche Größe (100ml) kann das Spray auch gut auf jede Kurzreise im Handgepäck mitgenommen werden

Unterkünfte in New York – Das solltest du ebenfalls wissen

8-10qm-Zimmer? In New York keine Seltenheit

New York ist ein melting pot, in dem über 8 Millionen Menschen leben. Kein Wunder also, dass der Wohnraum begrenzt ist. Hotelzimmer oder Unterkünfte im Allgemeinen können daher wirklich seeehr überschaubar sein.

Während ich in New York gearbeitet habe, hat die Größe meines Zimmers im Wohnheim knapp 10 qm betragen (Bad separat auf dem Flur). Auch hier gilt allerdings: je weiter entfernt du von Midtown Manhattan wohnst, desto günstiger werden die Preise und etwas größer auch die Zimmer.

Winzige Zimmer sind in New York keine Seltenheit

In New York zu wohnen ist teuer

New York ist eine der teuersten Städte der Welt und leider sind sowohl Kurz- als auch Langzeitunterkünfte im Big Apple nicht gerade günstig. Insbesondere südlich des Central Parks in Manhattan kann man hier für ein winziges 1-Zimmer-Apartment schnell 2000 USD/Monat zahlen und dieses muss dann wohlbemerkt vielleicht noch nicht mal ein Fenster haben oder befindet sich im Souterrain. Doch es gibt Unterschiede in Manhattan. Während WG-Zimmer oder Wohnungen südlich des Central Park meist exorbitant teuer sind, sind Zimmer auf der Upper West Side bereits etwas bezahlbarer (ca. 1500 USD/Monat). Weiter nördlich in Harlem wird es ebenfalls etwas günstiger.

Fenster in Hotelzimmern lassen sich oft nicht weit öffnen

Bist du, genau wie ich jemand, der bei der Ankunft im Hotelzimmer erst einmal die Fenster sperrangelweit öffnet, um frische Luft hineinzulassen? Tja, in New York ist das leider gar nicht so einfach, wenn nicht sogar unmöglich. Zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen in den USA schreiben Hotels vor, dass Fenster nur einen Spalt breit geöffnet werden dürfen. Zur Lüftung bleibt dir als einzige Möglichkeit dann meist nur noch das Anschalten der Klimaanlage.

Heizungen in Wohnungen oftmals nicht regulierbar

Hast du dann wenigstens in Wohnungen oft das Glück, dein Fenster öffnen zu können, so bist du im Winter teils auch tatsächlich darauf angewiesen. Viele Häuser in New York sind nämlich bereits sehr alt und mit ihnen auch die Heizsysteme. Das Problem: Heizungen lassen sich oftmals in diesen alten Gebäuden nicht regulieren, sodass du im Winter notgedrungen das Fenster öffnen musst, wenn es in der Wohnungn zu warm wird. Verrückt, oder?

Du siehst also: New York ist in jeglicher Hinsicht einzigartig und das eben auch deine Unterkunft betreffend.

Hast du auch schon lustige, interessante oder skurrile Erfahrungen mit Unterkünften in New York gemacht?

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Tweet Tweet
JOIN THE SUNNY SIDE ON YOUTUBE