Hamburg bei Regen – 5 Reisetipps!

  • Transparenz: Einige Links in diesem Beitrag sind sogenannte Affiliate Links, die dich direkt zu einem beschriebenen Angebot führen. Sollte eines der Produkte käuflich über den angeklickten Link erworben werden, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Für dich als Leser fallen natürlich keine weiteren Kosten an.

Hamburger Schietwetter – nicht umsonst kennen wir diesen eingebürgerten Begriff, wenn es um das Wetter in Hamburg geht. Und auch wenn ich natürlich ein absolutes Sonnenkind bin, so kann man sich das Wetter natürlich nicht immer aussuchen. Angeblich 133 Tage im Jahr regnet es im schönen Hamburg. Tatsächlich sind das nicht mehr Regentage als beispielsweise in München. Nichtsdestotrotz sorgt die kühle, nordische Brise und die Nähe zum Meer dann doch manchmal für ziemlich ungemütliche Tage in der Stadt an der Elbe. Was also tun, wenn man gerade einige solcher Tage während der Hamburg-Reise erwischt? Auf der Sunny Side verrate ich euch heute 5 Quick Tipps, wie ihr auch einen grandiosen Regentag in Hamburg verbringen könnt!

Dialog im Dunkeln

Im „Dialog im Dunkeln“ führen Blinde die Besucher durch völlig abgedunkelte Räume – die Idee: einmal die Welt wie blinde Menschen wahrnehmen. Ob Temperaturen, Geräusche oder Düfte – ohne sehen zu können werden die Sinne auf eine ganz andere Weise geschärft. Preis: 21,00 €.

Schanzen-Shopping

Ein Ausflug ins Schanzenviertel lohnt sich bei Regen und bei Sonnenschein. Die kleinen Lädchen liegen alle nah beieinander, sodass man nie lange im Regen stehen muss, wenn man Boutiquen-Hopping auf der Schanze betreibt. Mit einem Mix aus ziemlich coolen Kleidungsshops, Concept Stores, Einrichtungsläden und kleinem Allerlei sollte für jeden etwas dabei sein!

Ab ins Museum

Welche Tage bieten sich besser für den nächsten Museumsbesuch an als richtig dunkle Regentage? Wenn man dann auch noch in Hamburg ist, kann man sich glücklich schätzen, denn in der Hafenstadt gibt es einige ziemlich coole Museen!

Gemütliche Stunden in Hamburgs coolsten Cafés

Buch eingepackt und es sich für ein paar Stündchen in einem der vielen coolen Cafés Hamburgs gemütlich machen. Lesen, Freunde treffen, Leute beobachten und dabei leckeren Kaffee schlürfen.

  • Für den Besuch bei „Jussi – Mein skandinavisches Krimibuch Café“ kann man sein Buch auch gleich zu Hause lassen, denn hier gibt’s die Bücher gleich zusammen mit einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee zu kaufen. Das klingt doch nach einem ziemlich gemütlichen Nachmittag, nicht wahr?
  • Mindestens genauso zuckersüß: die “Zuckermonarchie” in St. Pauli – hier gibt es beispielsweise Cake Pops, Cupcakes oder Mini Cakes.
  • Super gemütlich ist es bei “Pauline” – hier kann man sich nicht nur mit der besten Freundin zum Kaffeeklatsch treffen, sondern auch sehr gut frühstücken!
  • Nur ein paar Meter weiter findet man im Karoviertel “Gretchen’s Villa” – ganz liebevoll eingerichtet und mit eigener Konditorei gleich nebenan in “Gretchen’s Zuckerbude” – Unbedingt mal vorbeischauen!

Der alte Elbtunnel

Ach wie gut, dass ein Tunnel mit dem Wetter recht wenig zu tun hat. Warum also nicht einfach mal bei schlechtem Wetter durch den alten Elbtunnel und somit unter der Elbe entlang spazieren? Denn diese Hamburger Sehenswürdigkeit ist wirklich bei jedem Wetter möglich. Durch den alten Elbtunnel gelangt man von den Landungsbrücken zum Hafengebiet auf der gegenüberliegenden Seite der Elbe in Steinwerder. Zu Fuß und auf dem Rad ist der Spaß kostenlos. Wer mit dem Auto durchfahren möchte, zahlt 2,00 €.


Was sind eure Tipps für einen regnerischen Tag in Hamburg?

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Tweet Tweet
JOIN THE SUNNY SIDE ON YOUTUBE