Checkliste für Deine Reise in ein fremdes Land!

Wer oft unterwegs ist und die Welt erkundet, entwickelt mit der Zeit eine gewisse Routine, wenn es darum geht, was alles in den Koffer muss, wie gepackt werden und wann die Vorbereitungen für die nächste Reise beginnen sollten. Bei spontanen (insbesondere Kurz-)Trips erwische ich mich aber immer öfter, dass ich die Reise einfach auf mich zukommen lasse und nur das Nötigste plane. Gerade bei anstehenden Roadtrips gefällt mir diese Vorgehensweise ohnehin viel besser, da man auf der Reise selbst viel flexibler ist und an tollen Orten auch einfach mal ein wenig länger bleiben kann. Nichtsdestotrotz müssen auch hier gerade dann, wenn man in ein Land reist, in dem man zuvor noch nie war, natürlich trotzdem einige Dinge im Voraus geplant werden. Auf der Sunny Side habe ich euch heute deshalb eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten zusammen gestellt, die man immer dann beachten sollte, wenn man das erste Mal in ein fremdes Land reist!

P – V – I

Keine Reise startet ohne PVI – die drei wichtigsten Punkte, die jeder Reisende zu beachten hat: Pass – Visum – Impfung!

First things first: ohne deinen Pass geht gar nichts! Insbesondere, wenn du schon eine längere Zeit nicht mehr gereist bist, solltest du sicher gehen, dass dein Reisepass (oder für Reiseziele in der EU dein Personalausweis) noch gültig ist und auch während der Reisezeit nicht ablaufen wird. Der Reisepass wird in Deutschland grundsätzlich im Bürgeramt am jeweiligen Wohnort beantragt und kostet für Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben 59,00 € (Gültigkeit: 10 Jahre), für Personen bis 24 Jahre beträgt der Preis für die Beantragung 37,50 € (Gültigkeit: 6 Jahre). Je nachdem, wie viele Seiten der Pass enthalten soll, variieren diese Preise jedoch auch noch einmal; mehr dazu findet sich beispielsweise auf der Seite des Bundesministeriums des Inneren. Bei der Beantragung sollte auch der zeitliche Aspekt beachtet werden, denn die Produktion/Ausstellung dauert mindestens drei Wochen, in Eilfällen kann der Reisepass jedoch gegen einen Zuschlag von 32,00 € in einem Expressverfahren auch schon nach 48h (Wochenenden und Feiertage zählen nicht mit) im Bürgeramt abgeholt werden. Weitere Informationen finden sich im Regelfall auch auf den Internetseiten der einzelnen Ämter.

Tipp
Wichtige Dokumente wie den Reise- oder Impfpass abfotografieren/ einscannen und digital so abspeichern, dass man notfalls von überall auf der Welt darauf Zugriff haben kann (z.B. Dropbox oder per E-Mail an sich selbst senden).

Ist der Punkt „Pass“ abgehakt, stellt sich die Frage, ob eventuell zusätzlich noch ein Visum für die Einreise in das bisher unbereiste Land benötigt wird. Ob für dein Zielland ein Visum benötigt wird, erfährst du durch die notwendige Recherche über die Destination im Internet oder aber bei der Flugbuchung. Weiterführende Informationen gibt es übrigens auch auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Aber so viel schon einmal vorweg: mit dem deutschen Reisepass dürfen wir 173 Ländern visumfrei bereisen und liegen im weltweiten Vergleich damit auf Platz 1 (mit dem US-amerikanischen Reisepass darf man bspw. „nur“ 172 Länder ohne Visum bereisen). Um die Visumsbestimmungen des Ziellandes sollte man sich jedoch immer informieren, denn auch wenn die Einreise in ein Land ohne Visum möglich ist, so kann die Einreise von der Ausstellung einer Einreisegenehmigung abhängig sein. Das bekannteste Beispiel für eine solche Genehmigung stellt das sog. ESTA-Formular (Electronic System for Travel Authorization) dar, welches man vor der Einreise in die USA bei einem geplanten Aufenthalt von bis zu 90 Tagen auszufüllen hat.

Und auch der letzte Punkt der PVI Prüfung sollte keinesfalls vernachlässigt werden. Die Notwendigkeit einer Impfung für dein Zielland. Wann du eine Impfung benötigst bzw. eventuell auffrischen solltest, kannst du beispielsweise hier erfahren.

 

2. Reisewarnungen - Up to date bleiben!

Je nachdem wo die Reise hingehen soll oder wenn du generell vielleicht vor Reisen eher nervös bist bzw. einfach nur auf „Nummer sicher“ gehen willst, kannst du vor der Reise die ständig aktualisierten Sicherheitshinweise und Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes im Blick behalten.

Als Tipp kann ich dir hier die kostenlose App des Auswärtigen Amtes empfehlen, in der nicht nur die aktuellen Reisewarnungen direkt auf dein Smartphone, Tablet etc. geliefert werden, sondern welche auch eine Ortungs- und Nachrichtenfunktion aufweist, mit der man während der Reise eine „Ich bin OK“-Mitteilung senden kann, sollte wirklich einmal die Notwendigkeit dazu bestehen.

Geld umtauschen

Auch wenn man heute nahezu überall mit Kreditkarte zahlen kann, lasse ich mir trotzdem meist immer schon in Deutschland ein bisschen Bargeld in die fremde Währung wechseln, da man so schon gleich am Flughafen mit dem nötigen Kleingeld ausgestattet ist – man weiß ja nie, wie schnell man dort in ein Taxi oder einen Bus hüpfen muss und ob noch Zeit zum Geld abheben im Ausland bleibt. So hat man immer schon ein paar Scheine im Portemonnaie und gerät erst gar nicht in missliche Situationen. Vor der Reise sollte man sich jedoch ganz genau überlegen, wie viel Bargeld man tatsächlich schon mitnehmen möchte. Mir geht es beispielsweise so, dass ich auf Reisen nie gerne viel Bargeld mit mir herumtrage und so meist höchstens hundert Euro umtausche. Bevor es losgeht sollte man außerdem noch den Wechelkurs checken, damit man im Reiseland dann auch später genau weiß, „wie viel das eigene Geld wert“ ist. Währungsrechner gibt es im Internet zu Genüge, bspw. diesen oder diesen hier.

Internationaler Führerschein

Möchtest du während deines Urlaubs ein Auto mieten? Dann solltest du dich kurz darüber informieren, ob du in deinem Reiseland einen Internationalen Führerschein benötigst oder aber dein deutscher Führerschein ausreicht. Sollte ein Internationaler Führerschein notwendig sein, so musst du diesen in deiner örtlichen Führerscheinstelle beantragen. Diese Beantragung kostet ca. 15 € und kann bis zu vier Wochen dauern.

Wichtig!
Der Internationale Führerschein ist nur ein Zusatzdokument zu deinem nationalen Führerschein, sodass dieser nur seine Gültigkeit entfaltet, wenn du auch den nationalen Führerschein bei dir trägst. Wo du einen internationalen Führerschein benötigst, kannst du bspw. hier nachlesen.

Versicherung

Egal ob Kurzurlaub oder Langzeitreise – über das Thema Versicherung im Ausland solltest du dir immer Gedanken machen. Bei einem längeren Aufenthalt im Ausland, beispielsweise bei einem Praktikum oder einem Auslandssemester ist es meist sogar Pflicht, eine spezielle Auslandskrankenversicherung abzuschließen.  Doch nicht nur die Krankenversicherung sollte bedacht werden, auch die Unfall- und Haftpflichtversicherung sind Themen, an die man denken sollte. Ob die im Inland abgeschlossenen Versicherungen auch im Ausland gelten, sollte man mit dem zuständigen Sacharbeiter bei der jeweiligen Versicherung besprechen. Meist reicht für eine Information hier schon ein kurzer Anruf oder eine E-Mail und schon wird man hinreichend beraten. 

Die wichtigsten Punkte zusammengefasst

Checkliste
  • Pass
    • Reisepass noch gültig?
    • evtl. neuen Pass beantragen (Kosten und Zeit beachten)
    • Reisepass kopieren und in die Dropbox laden
  • Zusätzliches Visum notwendig?
    • Informationen findest du auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes
  • Impfung – Bist du hinreichend geschützt?
  • Geld umtauschen
    • Wie ist der Wechselkurs?
    • Ggf. Wechselkurs-App herunterladen
  • Brauche ich einen internationalen Führerschein?
    • wenn ja, auch den nationalen Führerschein mitnehmen
  • Bin ich hinreichend versichert?

 

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Tweet Tweet
JOIN THE SUNNY SIDE ON YOUTUBE