A Christmas Tale – Weihnachten in New York

Einmal Weihnachten in New York verbringen – sicher nicht nur für mich ein kleiner Traum. Vor einigen Jahren habe ich mir diesen erfüllt und die Weihnachtstage im amerikansichen Winter Wonderland verbracht! Wie man in New York Weihnachten feiert und ob es wirklich so magisch ist, wie man vielleicht denken mag – erzähle ich euch heute in meinem kleinen Chrismas Tale !

Dort steht das kleine Mädchen also nun. Mit Schleife im Haar und in einen dunkelroten Mantel gekleidet betrachtet sie mit großen Augen die bunt geschmückten Schaufenster vor sich. So ganz genau weiß sie anscheinend noch nicht, wo sie zuerst hinschauen soll. Allein die Figuren in dem Schaufenster, die in so wunderschönen bunten Farben erleuchten, sind beinahe doppelt so groß wie sie selbst. Doch ihre Augen strahlen mit den riesigen Weihnachtskugeln und den glitzernden Sternen um die Wette. Beinahe traurig schaut sie noch einmal zurück, als ihre Mutter sie dann an der Hand durch die Eingangstüren in eines der wohl beliebtesten Kaufhäuser Amerikas zerrt. Doch traurig braucht das kleine Mädchen gar nicht zu sein, denn in dem berühmten Kaufhaus namens Macy’s auf der 34th Street in Midtown Manhattan werden an diesem Tag noch unzählige weitere Weihnachtslichter ihre kindlichen Augen zum Strahlen bringen.

Vorweihnachtszeit im Winter Wonderland

Nicht nur für das kleine Mädchen ist New York in der Weihnachtszeit magisch. Auch wenn NYC das ganze Jahr über mit den Sternen um die Wette zu strahlen scheint sobald die Nacht über der Stadt hereinbricht, so hat der prächtige Sternenhimmel gegen den Big Apple im Dezember einfach keine Chance.

Das große Spektakel beginnt dabei an einem Freitag im November, dem letzten Freitag des Monats um genau zu sein. Dem Tag, der uns unter dem Namen „Black Friday“ bekannt ist. Denn genau an diesem Freitag nach Thanksgiving wird die weihnachtliche Shopping Season offiziell eröffnet und mit ihr ein ganzer Monat, der New Yorker und Touristen jedes Jahr aufs Neue verzaubert. Doch nicht die Aussicht auf eine Schnäppchenjagd die Ihresgleichen sucht, ist es, die New York zur Weihnachtszeit so märchenhaft erscheinen lässt. Vielmehr ist es eine Atmosphäre, die nicht nur die Augen des kleinen Mädchens zum Strahlen bringt, sondern diejenigen von Erwachsenen gleichermaßen.

Die gesamte Stadt ist festlich geschmückt, die Schaufenster auf der 5th Avenue erzählen ihre eigenen kleinen Weihnachtsgeschichten und die Straßen werden in zauberhaftes Licht getaucht. Nicht zu vergessen ist natürlich der wohl berühmteste Weihnachtsbaum der Welt, dem das Rockefeller Center im Dezember den Titel als beliebteste Touristenattraktion der Stadt zu verdanken hat. Ohnehin ist New York in der Vorweihnachtszeit ein begehrtes Ausflugsziel. Besucher strömen aus allen Teilen der Welt in die Metropole am Hudson River, um gerade dieses ganz besondere Weihnachtsfeeling der Stadt erleben zu können. Und fallen dann auch noch die ersten Schneeflocken, die nicht nur die unendlich langen Straßen der Stadt, sondern auch den wunderschönen Central Park weiß einpudern, verwandelt sich New York in ein wahrhaftiges Winter Wonderland.

The Most Wonderful Time of the Year

Das amerikanische Weihnachten hat dabei seine ganz eigenen Traditionen. Heiligabend verbringen die New Yorker beispielsweise eher selten zu Hause. Sie gehen aus, lassen sich in schicken Restaurants mit vorzüglichen Weihnachtsmenüs kulinarisch verwöhnen und spazieren danach durch die hell erleuchtete Stadt oder besuchen eine der besinnlichen Weihnachtsmessen. Erst am Morgen des 25. Dezembers werden dann die Geschenke an Freunde und Familie verteilt. Tatsächlich sind die Straßen der Stadt an diesem Morgen fast menschenleer, die Geschäfte bleiben geschlossen und die Schnelllebigkeit, die New York üblicherweise regiert, wird an diesem „Christmas Day“ heruntergefahren. Dann lernt man ein anderes New York kennen, eine ruhigere, langsamere Stadt, die erst am 26. Dezember ihre übliche Geschwindigkeit langsam wieder aufnimmt.

Und dort steht das kleine Mädchen also nun. Mit Schleife im Haar und in ihren dunkelroten Mantel gekleidet betrachtet sie mit großen Augen – die bunten Lichter des Weihnachtsbaumes am Rockefeller Center. Ein letztes Mal genießt sie die besinnliche Atmosphäre, die sich in den vergangenen Tagen über die Stadt gelegt hat. Ihre Augen strahlen mit den glitzernden Lichtern um die Wette. Beinahe traurig schaut sie noch einmal zurück, als ihre Mutter sie dann an der Hand in Richtung Heimat zerrt. Doch traurig braucht das kleine Mädchen gar nicht zu sein, denn schon im nächsten Jahr zur Weihnachtszeit wird es wieder magisch werden in der Stadt und auf ein Neues kann sie sich dann von ihrer Stadt – New York – verzaubern lassen.

Sonja

Born and raised in Germany hat es Sonja bereits mehrmals in die Ferne gezogen. Gelebt und gearbeitet hat sie dabei unter anderem schon im sonnigen Australien und zuletzt in der Weltmetropole New York. Neben dem Schreiben ist das Fotografieren eine ihrer größten Leidenschaften und wo ginge das schon besser als rund um den Globus? Du willst noch mehr erfahren? Hier geht’s lang!

3 Comments
  1. Hallo Sonja,
    ich kann mir ja nicht so vorstellen, an Weihnachten zu verreisen. Aber dein Artikel bringt mich schon zum Nachdenken. Ein sehr schöner Bericht, den ich gleich mal in meine neue Artikelserie aufgenommen habe 🙂
    EIn frohes neues Jahr und liebe Grüße,
    Christina

Leave a Reply

Your email address will not be published.