Zuletzt aktualisiert am 08.09.2019

  • Transparenz: Dieser Artikel enthält meine persönlichen Produktempfehlungen über Affiliate Links (mit * gekennzeichnet). Solltest du eines der Produkte über den angeklickten Link erwerben, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Keine Sorge, für dich fallen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten an. Du unterstützt mich dadurch, regelmäßig nützliche Reise-Infos veröffentlichen zu können. Tausend Dank dafür ♥

Müssen es immer gleich die Kykladen und die Ägäis sein? Wie wäre es denn mal mit einem griechischen Inselurlaub im Ionischen Meer, genauer gesagt auf der griechischen Sonneninsel Zakynthos?

Zakynthos – Inselparadies im Mittelmeer

Zakynthos ist nach Kefalonia und Korfu die drittgrößte Insel der Ionischen Inselgruppe im Mittelmeer. Das schöne an diesen Inseln ist, dass sie von Deutschland aus in gerade einmal knapp drei Stunden mit dem Flieger zu erreichen sind und somit eine entspannte Anreise garantieren, die auch schon mal für ein verlängertes Wochenende oder eine kurze Urlaubswoche stattfinden kann.

Doch warum sollte die Wahl bei einer Inselgruppe, die bekanntere Inselnamen wie Korfu ihr Eigen nennen darf, gerade auf die etwas unbekanntere Insel Zakynthos fallen?

Wer Freude an Beach Hopping, traumhaften Küstenlandschaften und der wohl beeindruckendsten Bucht Europas hat, der ist auf Zakynthos genau richtig! Mehr dazu verrate ich euch heute in meinem Zakynthos Guide auf der Sunny Side.

Die beste Reisezeit

Wettertechnisch gesehen bietet der Zeitraum für Zakynthos von Mai bis Oktober alles, was das Herz der Sonnenanbeter begehrt.

Bereits im Mai erreicht die Insel Maximaltemperaturen von 24°C, die sich in der prallen Sonne auch schon einmal um einiges wärmer anfühlen können. Auch wenn es abends dann zwar noch etwas frisch sein kann, kannst du mit knapp 9 Sonnenstunden am Tag wenig falsch machen.

Die Sommermonate von Juni bis August sind mit durchschnittlich 31°C heiß, im September und Oktober ist es in den Mitt-Zwanzigern angenehm warm.

Das Schöne an Zakynthos ist, dass du auch vor und nach der Hauptsaison noch einige Zeit hast, die Insel abseits des Touristenansturms zu besuchen und die Sonne zu genießen.

Im Winter herrschen hingegen die meisten Regentage, was die Insel im Frühling wahrhaftig erblühen lässt – ich selbst war im Mai auf Zakynthos und konnte eine grüne Insel erleben, die an allen Ecken und Enden bunt blühte.

Die Anreise

Entgegen einiger anderen griechischen Inseln hat Zakynthos sogar einen eigenen Flughafen, der u.a. aus Deutschland von den Flughäfen Köln/Bonn, Frankfurt a.M. und München direkt angeflogen wird.

Wenn du in Westdeutschland lebst, solltest du unbedingt auch einmal die Angebote von Amsterdam aus prüfen, da die Insel von dort teils sogar mehrmals täglich angeflogen wird.

  • Tipp: Ebenfalls zu erreichen ist die Insel übrigens via Fähre vom Festland aus. Die Bootstour dauert ca. eine Stunde zum Beispiel von Kilini aus. Tickets können im Voraus gebucht werden und kosten meist nicht mehr als 10,00 EUR.

Fortbewegung auf der Insel

Auf der Insel selbst solltest du dir unbedingt ein Auto mieten, da du so am einfachsten von A nach B kommst und du auch zeitlich am flexibelsten bist. Auch wenn es ein zentrales Bussystem gibt, so wirst du damit die Insel nicht zu Genüge erkunden können, da nicht alle Sehenswürdigkeiten und versteckte Highlights angefahren werden.

Wenn du dir kein eigenes Auto mieten möchtest, kannst du aber auch auf herkömmliche Reisetouren zurückgreifen, die gezielt die Sehenswürdigkeiten anfahren und eine nette Möglichkeit darstellen, die Insel in Gruppen und mit Reiseführern zu erkunden.

  • Tipp: Benötigst du noch ein Mietauto für Zakynthos? Hier* habe ich meinen Mietwagen für meine Zeit auf der Insel gebucht. Empfehlen würde ich dir übrigens, ein nicht ganz so großes Auto zu mieten, da die Serpentinen stellenweise auch schon einmal etwas eng sein können.

Wo übernachten?

Auf Zakynthos gibt es eine Vielzahl an Hotels, die alle unterschiedlichen Vorlieben bedienen können sollten.

Von einfachen Hotels bis hin zu Luxusresorts sind alle Standards vertreten. Auch über airbnb werden viele tolle Wohnungen angeboten. Ich selbst habe im Elegance Executive Luxury Suites* übernachtet, mit dem ich sehr zufrieden war (hier erfährst du mehr über meine Unterkunft auf Zakynthos).

Da Hotel-Sterne in Griechenland nicht unbedingt dem Standard der Sterne in anderen europäischen Ländern entsprechen müssen, lohnt es sich auf Zakynthos auch schon einmal eine Kategorie höher zu buchen.

Die Inselhighlights!

Nur Sonnenbaden und am Pool rumhängen? Geht natürlich während des Inselurlaubs – dabei verpasst du allerdings die vielen wundervollen Ecken der Insel, die es sich absolut lohnt, mit dem Auto zu erkunden.

Die Schmugglerbucht – Navagio Bay

Ganz am Anfang muss ich natürlich das Aushängeschild von Zakynthos nennen: die wundervolle Navagio Bay, die auch den Spitznamen „Smugglers bay“ also „Schmuggelbucht“ trägt.

Wieso, weshalb, warum? Das erfährst du in meinem ausführlichen Blogbeitrag über die Bucht, die meines Erachtens zu einen der atemberaubendsten in ganz Europa gehört. Die Bucht selbst erreichst du nur mit dem Boot, wobei du hier zwischen einer Vielzahl an Touranbietern wählen kann (mehr zu meiner Bootstour gibt’s hier zu lesen).

Ebenfalls ein Muss: die Bucht von oben betrachten! Was für ein unglaublicher Anblick, der auf jeden Fall zu deinen Highlights des gesamten Urlaubs auf Zakynthos zählen wird.

Wow, wie schön! Die Aussicht auf die Schmugglerbucht ist einfach atemberaubend

Porto Schiza

Steile Klippen und türkisblaues Meer? Ja bitte, her damit!

Am Porto Schiza kannst du einen wundervollen Blick genießen und das gleich von drei unterschiedlichen Tavernen aus. Der Aussichtspunkt ist eine ca. halbstündige Fahrt vom Navagio Bay Aussichtspunkt entfernt und ist am einfachsten zu finden, wenn du bei Google Maps nach „Porto Schiza Attraction“ suchst.

Diese Farben – ein Traum!

Keri Cliffs

Wow, die Keri Cliffs sind auch ein absolutes Erlebnis. Über eine Serpentinenstraße gelangst du immer höher, bis du schließlich nicht mehr weiterfahren kannst und weit oben am Keri Lighthouse angelangst. An einem kleinen Aussichtspunkt hast du dann einen Blick wie diesen hier:

Blue Caves

Die Blue Caves gehören ebenfalls zu einer der Hauptattraktionen auf Zakynthos. Wer sich für eine Bootstour an der Küste der Insel entlang entscheidet, wird immer wieder sehen, wie das Wasser in vielen kleinen Höhlen verschwindet, in die man teilweise sogar hinein schwimmen kann. Kristallklares Wasser und interessante Felsgewölbe wirst du hier erblicken können.

Xigia Bucht

Die heilenden Quellen von „Xigia“ enthalten Collagen und Schwefel und Tourguides locken gerne mit dem nicht ganz ernst gemeinten Argument, dass du nach einem Bad in der Bucht beinahe zehn Jahre jünger aussiehst.

Wenn du den Schwefelgeruch in der Bucht selbst nicht magst, kannst du einfach mit einem Eis in der Hand aus dem Bistro gleich über der Bucht den netten Ausblick genießen.

Zakynthos Castle

Auf einem Berg über Zakynthos-Stadt (die ich selbst nicht als Highlight bezeichnen würde) gelegen, befindet sich eine alte Schlossruine inmitten der Natur.

Von dort oben hast du einen tollen Ausblick über die Stadt und mit einer solch großen Ruine hätte man dort oben beinahe gar nicht gerechnet. Der Eintritt kostet 4 € pro Person und der Besuch des ehemaligen Schlossgeländes bietet sich beispielsweise auch gut für einen Tag an, an dem das Wetter vielleicht einmal nicht so gut ist.

Irgendwie verwunschen sieht es hier aus

Cameo Island

Hübsch sieht sie aus die Cameo Island, wenn du den Suchbegriff bei Google eingibst. An unserem Besuchstag war es leider etwas bewölkt und der Zugang zur Bar auf der kleinen Insel, die nur über einen hölzernen Steg zu erreichen ist, aufgrund einer Privatveranstaltung gesperrt. Doch gerade abends, wenn die Insel und der Steg nett beleuchtet sind, ist die Insel und deren Bar sicher ein tolles Ausflugsziel.

Empfehlung?

Zakynthos ist eine Insel die noch sehr “im Kommen” ist. Zwar wird es auch dort im Sommer bereits sehr voll sein, doch gerade wenn du außerhalb der Hauptsaison dorthin reist, hast du die besten Chancen auf einen entspannten Urlaub.

Griechenland ist eben Griechenland und du wirst immer mal wieder auch nicht ganz so schöne Ecken auf der Insel entdecken. Auf der anderen Seite wirst du dafür aber auch wiederum mit einer wundervollen Natur entlohnt, für die sich der Trip auf die Insel auf jeden Fall lohnt.

Warst Du schonmal auf Zakynthos? Wie hat es dir gefallen?

Anzeige

Hier findest Du eine passende Unterkunft auf Zakynthos

Booking.com
No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Tweet Tweet
JOIN THE SUNNY SIDE ON YOUTUBE