Zuletzt aktualisiert am 19.10.2019

Wusstest Du eigentlich, dass ich eine Zeit lang in New York gelebt und gearbeitet habe? Während meiner Zeit im Big Apple habe ich gemerkt, dass New York nicht immer teuer sein muss. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, in der teuersten Stadt Amerikas zu sparen.

In meiner Reihe „New York On A Budget“ stelle ich dir deshalb viele wertvolle Tipps und Tricks vor, wie du günstig durch den Big Apple kommst.

Schon gesehen?

In diesem Artikel habe ich fünf weitere Spartipps für dich.

Einschlägige Social Media Accounts abonnieren

Es gibt einige ziemlich gute Social Media Accounts, auf denen du täglich aktuelle Events, Rabatte oder Aktivitäten für deinen New York Aufenthalt findest.

Mein Tipp: Einige Wochen vor der New York Reise ein paar der folgenden Seiten abonnieren und up to date bleiben.

Meine Favoriten:

Laufen statt Taxi nehmen

Auch wenn die Distanz bis zu deinem Ziel auf den ersten Blick vielleicht etwas weit aussieht, meist ist man zu Fuß dann doch schneller als mit dem Taxi. Denn der Verkehr in New York kann zu manchen Zeiten einfach furchtbar sein. Noch dazu bekommst du von der Stadt beim Spaziergang einfach viel mehr mit. 

Jeden Mittwoch neu: Die kostenfreie Zeitschrift Time Out

Jeden Mittwoch erscheint das “Time Out” Magazine und wird kostenlos verteilt (beispielsweise am Bryant Park und am Grand Central Terminal). Darin findest du nicht nur viele Artikel über New York und seine Einwohner, sondern auch jeweils einen Eventkalender für die kommende Woche und viele weitere Tipps darüber, was in der Stadt derzeit so passiert.

Während meiner Zeit in New York habe ich das Magazin jede Woche aufgesogen und habe dadurch oft von vielen richtig coolen und oft auch günstigen Events und Happenings in der Stadt mitbekommen.

Sample Sales 

Fashionvictims aufgepasst – fast täglich finden in New York „Sample Sales“ statt.

Besonders cool: Dafür werden bestimmte Apartments oder leer stehende Räume/Geschäfte für ein oder zwei Tage angemietet und große Marken bieten darin dann Ausstellungsstücke oder Kleidung, die bei Fashion Shows verwendet wurden, zu günstigen Preisen an.

Eine super Gelegenheit also, um tolle Marken billig zu shoppen.

Um keinen Sample Sale zu verpassen, schau am besten einmal auf diesen Seiten vorbei:

Für längere New York Aufenthalte: Die New York ID

Wenn du länger in New York wohnst, z.B. für ein Praktikum oder eine andere Stelle, dann kannst du die New York ID beantragen, mit der du viele Vergünstigungen erhälst. Darunter zum Beispiel kostenlose einjährige Mitgliedschaften in Museen, Botanischen Gärten oder Zoos.

  Du kennst weitere Spartipps für New York? Dann schreib mir doch!

5 Comments
  1. Oh New York! Diese Stadt hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen, ich habe selbst nach dem Abitur mit süßen 18 hier gelebt und gearbeitet. Deine Tips kommen mir alles schrecklich vertraut vor. Was viele nicht wissen: oft sind die Preise in Museen nur „suggested admissions“, man kann also zahlen, was man will. Außerdem kommt man in den USA vor allem mit Studentenausweis sehr oft sehr weit 🙂 Ein weniger moralischer Tip: Bei Sephora nehmen sie Produkte ohne Kassenzettel und ohne begrüngung zurück, wenn noch mindestens die Hälfte drin ist. Wer will, könnte sich sein Lieblingsprodukt vor der Halbzeit also immer kostenlos ersetzen lassen…

    Liebe Grüße und weiter so!
    Vic von http://simpletwentysomething.com/

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Tweet Tweet
JOIN THE SUNNY SIDE ON YOUTUBE