• Transparenz: Dieser Artikel enthält meine persönlichen Produktempfehlungen über Affiliate Links (mit * gekennzeichnet). Solltest du eines der Produkte über den angeklickten Link erwerben, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Keine Sorge, für dich fallen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten an. Du unterstützt mich dadurch, regelmäßig nützliche Reise-Infos veröffentlichen zu können. Tausend Dank dafür ♥

Imposant, imposanter, Dubai! Dubai ist eine Stadt der Superlative und noch dazu eine der modernsten Städte der Welt. Wo sich vor einigen Jahrzehnten noch Wüste befand, stehen heute einige der größten, modernsten und beeindruckendsten Gebäude der Welt. Dabei ist Dubai deutlich mehr als nur einer der weltgrößten Transithubs und sollte definitiv nicht nur zum Umsteigen bei einem Weiterflug genutzt werden. Dubai hat viele tolle Highlights und Sehenswürdigkeiten zu bieten und hat mich persönlich total positiv überrascht. 

Welche Highlights du in Dubai keinesfalls verpassen solltest und welche Top-Sehenswürdigkeiten sich lohnen, das verrate ich dir im folgenden Blogartikel. 

Burj Khalifa – Das höchste Gebäude der Welt

In Dubai stehen einige der modernsten Gebäude der Welt, die teils in schwindelerregende Höhe ragen. Doch ein Gebäude übertrumpft sie alle! Das ist definitiv etwas ganz besonderes, wenn du auf einmal vor dem Burj Khalifa, dem derzeit höchsten Gebäude der Welt stehst. 

828 Meter ragt das imposante Gebäude gen Himmel und lässt die Hochhäuser in der Umgebung in Downtown Dubai (die für sich genommen schon riesig sind) ganz schön klein aussehen. 

Während deines Dubai-Besuchs solltest du den Burj Khalifa aber nicht nur von unten betrachten, sondern auch unbedingt eine der Aussichtsplattformen “At the Top” im 124. und 125. Stockwerk (in 452 Metern Höhe) oder im 148. Stockwerk (in 555 Metern Höhe) besuchen. Letztere Aussichtsplattform kannst du gegen Aufpreis zum 124. und 125. Stockwerk betreten, enthalten sind dann aber auch Refreshments in der SKY Lounge.

Der Besuch der Aussichtsplattform* des Burj Khalifa ist definitiv ein Highlight der Dubai-Reise, das du dir nicht entgehen lassen solltest.

Es gibt gleich mehrere verschiedene Angebote für den Burj Khalifa. Einige von ihnen habe ich dir im folgenden zusammengetragen:

Was für eine Aussicht aus dem 124. Stockwerk des Burj Khalifa in Dubai – Ein Top-Highlight für deine Dubai-Reise

Dubai Fountain – Wasserfontänen am Dubai Lake

Zum Fuße des Burj Khalifa befindet sich der künstlich angelegte, 30 Hektar große Dubai Lake in Downtown Dubai. Mit einer Höhe, die der eines 50 Stockwerke hohen Gebäudes entspricht, ist die Dubai Fountain der höchste Springbrunnen der Welt. 

Zu einer Auswahl von Liedern (von klassischer bis zu zeitgenössischer arabischer Musik und Weltmusik) bewegen sich die angestrahlten Wasserfontänen passend zur Musik und ergeben ein hübsches Schauspiel mit Aussicht auf den Burj Khalifa. Am Abend erstrahlt der Burj Khalifa zudem in einer beeindruckenden Lichtershow.

  • Tipp: Wenn du es so richtig romantisch magst, kannst du die Fontänen auf dieser Bootstour* sogar aus nächster Nähe betrachten.

Kitschig ist die Wassershow und hat mich an diejenige vor dem Bellagio Hotel in Las Vegas erinnert. Nichtsdestotrotz ein tolles, kostenfreies Highlight für deinen Dubai-Urlaub, das du nicht missen solltest. Die Zeiten der Wasserfontänenshow findest du hier aufgeführt. 

Täglich findet am Dubai Lake vor der Dubai Mall und dem Burj Khalifa eine Wasserfontänenshow statt – Abends sind die Fontänen hübsch angestrahlt

Dubai Creek & Old Dubai mit seinen Gold-, Textil- & Gewürzsouks 

Mein absolutes Dubai-Highlight war der Ausflug nach Old Dubai und an den Dubai Creek. Von Wolkenkratzern fehlt im Stadtteil Deira beziehungsweise den Vierteln Al Ras, Al Sabkha und Al Bastakyia jede Spur und die Gegend rund um den Dubai Creek ist richtig nett und authentisch. 

Mir hat es hier total gut gefallen, da die Altstadt Dubais einen kompletten Kontrast zu den modernen Bauten, wie man sie vermeintlich von Dubai kennt, darstellt. Richtig gut vorstellen kannst du dir hier, wie es früher einmal in Dubai ausgesehen haben mag. 

In den Vierteln des „Old Dubai“ solltest du unbedingt den Gold Souk, den Textile Souk und den Herbs and Spices Souk besuchen. Über diese authentischen arabischen Märkte kannst du gemütlich spazieren, Souvenirs für die Lieben Zuhause einkaufen und das wilde Treiben beobachten. 

  • Zusatztipp: Um die Souks zu besuchen, kannst du ganz einfach mit der Metro bis zur Station “Al Ras” fahren. Von dort sind es nur noch wenige Schritte bis zum Gold Souk, von dem dann auch die anderen Souks abgehen.

Als etwas nervig hatte ich es hier allerdings empfunden, dass du als Tourist kaum die Chance hast, dir die einzelnen Stände ganz in Ruhe anzuschauen, ohne von den Verkäufern direkt mit Verkaufssprüchen angequatscht zu werden. Beeindruckend waren die Souks aber natürlich trotzdem und insbesondere die Seitengässchen solltest du nicht vernachlässigen. Ist es auf den großen Passagen inzwischen meist recht voll, so hast du die Nebenstraßen teilweise ganz für dich. 

Während du den Gold Souk und den Gewürz Souk im Viertel Al Ras findest, befindet sich der Textile Souk auf der gegenüberliegenden Seite des Dubai Creek im Viertel Al Bastakyia. 

Um dorthin zu gelangen, kannst du die traditionellen Boote („Abra“ genannt) verwenden. Du steigst einfach zu und bezahlst direkt beim Bootsführer, der losfährt, sobald das Boot voll ist. Die Fahrt kostet gerade einmal 25 Cent (1 Dirham). Bitte beachte aber, dass du ausschließlich in bar bezahlen kannst. 

  • Zusatztipp: Möchtest du die Souks und Dubais Altstadt lieber nicht auf eigene Faust erkunden, so hast du auch die Möglichkeit, an einer geführten Tour* teilzunehmen. 

Viel los im Gold Souk in Old Dubai

Dubai Museum – Highlight in Dubai 

Im Viertel Al Bastakyia befindet sich unter anderem auch das Dubai Museum, dem du unbedingt einen Besuch abstatten solltest, wenn du ohnehin schon die Altstadt Dubais und die Souks besuchst. Für wenig Geld erfährst du hier eine Menge über die Geschichte Dubais, die arabische Kultur und Religion. 

Das Museum ist wirklich nett und bietet dir viele Informationen, die zumindest mich auf der Dubai-Reise total interessiert haben. Fast unvorstellbar ist es für mich beispielsweise noch immer, wie schnell sich die Stadt entwickelt hat. Im Dubai Museum wird diese Entwicklung anschaulich erklärt, auf der anderen Seite werden auch aber Einblicke in das Dubai vor dem riesigen Öl-Boom gewährt. 

Arabian Tea House & Restaurant – Top-Highlight in Dubai

Im Viertel Al Bastakyia unweit des Dubai Museums entfernt, befindet sich das hübsche Arabian Tea House & Restaurant. In super nettem Ambiente kannst du hier tolles arabisches Gebäck und leckeren Tee verkosten. Für mich definitiv ein Highlight in Dubai!

Im Tea House kann es zu Stoßzeiten schon mal voll sein, doch gleich am Eingang lässt du dich einfach auf die Warteliste eintragen und kannst dir je nach Wartezeit gegebenenfalls noch einmal die Füße draußen in der Altstadt vertreten. 

Im Arabian Tea House and Restaurant kannst du leckeren Tee und arabisches Gebäck probieren

Dubai Marina – Moderner Stadtteil im Süden Dubais

In Dubais Süden befindet sich der Stadtteil Dubai Marina. Das moderne Viertel umschließt die Dubai Marina, ein Wasserkanal, um den sich zahlreiche glänzende Wolkenkratzer reihen. Auf einem 7 km langen schön angelegten Spazierweg kannst du die Dubai Marina am besten zu Fuß erkunden und die modernen Gebäude bestaunen. 

An der Dubai Marina findest du neben vielen Shops und Restaurants auch mehrere Anlegestellen für Boote und Yachten (natürlich kannst du dir davon auch eine private Yacht mieten*). Von der Dubai Marina aus kannst du auch super einfach die Fähre („Waterferry“) nehmen und mit dieser in einem Round-Trip bis zur Palme (bis vor das Atlantis Hotel) fahren und wieder zurück. 

  • Tipp: Absolut empfehlen kann ich dir, für diesen Round-Trip die Sunset Ferry zu nehmen. Vom Boot aus hast du die Möglichkeit, den Sonnenuntergang zu beobachten, der die Wolkenkratzer der Marina in wunderschönes Licht taucht. 

Während meines Dubai-Aufenthaltes habe ich direkt an der Dubai Marina gewohnt und habe daher recht viel Zeit hier verbracht. Toll fand ich an meinem Hotelstandort, dass ich abends noch einmal schnell an die Marina spazieren, dort etwas essen und gemütlich am Wasser entlang schlendern konnte.

Verrückte Dinge kannst du noch dazu an der Dubai Marina unternehmen, denn über die Dubai Marina hinweg führt eine Zipline*, sodass du hier quasi über das Wasser schweben kannst.

Was für ein Anblick – Moderne Gebäude rund um die Dubai Marina

JBR & Bluewaters Island

Ebenfalls im Süden Dubais, gleich neben der Dubai Marina befindet sich der Wohnauskomplex Jumeirah Beach Residence, kurz “JBR” genannt. Das Viertel besteht aus 36 Wohnhäusern, die bis zu 10.000 Menschen beherbergen sollen. Interessant ist JBR für deinen Besuch insbesondere, weil das Viertel sich direkt am Wasser befindet. 

Der Abschnitt direkt am Meer wird schlicht “The Beach” genannt und beherbergt viele Restaurants, ein paar Geschäfte sowie einen kleinen Freiluftmarkt, den Covent Garden Market mit Blick aufs Meer. Auf diesem Handwerkermarkt findest du insbesondere Schmuck, Schnitzereien und Kleidung. 

Vom südlichen Ende der nett angelegten Promenade “The Walk” hast du einen super Ausblick auf das neue Viertel Bluewaters Island mit dem, noch im Bau befindlichen größten Riesenrad der Welt, Ain Dubai oder auch „Dubai Eye” genannt. 

Über eine Fußgängerbrücke bei “The Beach” gelangst du von JBR direkt zu dieser künstlich angelegten Insel, die neben Wohnungen, Restaurants und Shops eben vor allem auch das unvergleichliche Riesenrad Ain Dubai zu bieten hat.

„The Beach“ im Viertel JBR mit Blick auf „The Eye“ auf Bluewaters Island

Dubai Mall – Shoppen bis zum Umfallen

Dubai ist ein wahrhaftiges Shopping-Paradies. Wenn du möchtest, kannst du dich hier Tag für Tag von morgens bis abends nur mit Shopping beschäftigen und müsstest dabei wahrscheinlich das Einkaufszentrum nicht einmal verlassen. 

Zumindest dann nicht, wenn du dich in der Dubai Mall befindest. Es ist wirklich verrückt, wie riesig dieses Shoppingcenter ist, in dem sich 1200 (!) Geschäfte befinden. Doch damit nicht genug: in der Dubai Mall kannst du außerdem zwei riesige Wasserfälle betrachten, Schlittschuh laufen (zumindest im Winter), das Dubai Aquarium* besuchen oder sogar mit Haien tauchen. Einfach nur crazy!

Auch wenn du nicht zu den Shopping-Fans gehörst, solltest du dir die Dubai Mall während deiner Dubai-Reise trotzdem einmal anschauen. Das ist wirklich ein Einkaufszentrum der Superlative.

Möchtest du die Aussichtsplattform des Burj Khalifa besuchen, musst du ohnehin einmal in der Dubai Mall vorbeischauen. Denn hier befindet sich der Eingang zu dieser Sehenswürdigkeit. 

Einen Besuch wert – die Dubai Mall mit ihren 1200 Geschäften

In der Dubai Mall kannst du auch das Dubai Aquarium & Underwater Zoo besuchen

Mall of the Emirates – Skifahren in der Wüste

Ebenfalls ein riesiges Shoppingcenter ist die Mall of the Emirates und auch wenn diese bei weitem nicht so spektakulär ist, wie die Dubai Mall, lohnt sich ein kurzer Besuch trotzdem. Zumindest, um die riesige Attraktion zu betrachten, die sich in der Mall of the Emirates befindet: eine Skihalle. Hier kannst du also Ski und Snowboard fahren*, während du dich mitten in der Wüste befindest! 

Möchtest du die Skier selbst nicht anziehen, sondern nur mal zuschauen, wie die anderen das machen, kannst du das wilde Treiben im ersten Stockwerk durch eine große Glaswand betrachten. 

Einmal mehr ein Moment in Dubai, bei dem ich nur staunend hinter dem Fenster stand und mir das Wort „verrückt“ durch den Kopf schoss. In Dubai sind der Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt und je verrückter die Idee, desto eher wird sie wahrscheinlich umgesetzt. Auch wenn das bedeutet, eine Indoor-Skihalle in ein Einkaufszentrum zu bauen, wenn es draußen 40 Grad warm ist. 

Verrückt – In der Mall of the Emirates kannst du Ski fahren!

The Frame Dubai – Neues Dubai-Highlight 

Noch vergleichsweise neu ist das Dubai-Highlight “The Frame”. Anfang 2018 wurde dieses Bauwerk in Form eines überdimensional großen Bilderrahmens eröffnet, den du während deiner Dubai-Reise besuchen kannst. 

Die obere Brücke des Rahmens bildet eine Aussichtsplattform, die dir noch einmal eine andere Perspektive und einen ganz neuen Ausblick auf Downtown Dubai mit dem Burj Khalifa und den vielen anderen modernen Hochhäusern auf der einen und auf das alte Dubai und den Stadtteil Deira auf der anderen Seite ermöglicht. Das Kunstwerk soll eine Verbindung schaffen zwischen diesen beiden Seiten Dubais.

Souk Madinat Jumeirah – Highlight in Dubai 

Ganz in der Nähe des Burj al Arab und dem Jumeirah Beach befindet sich das (Einkaufs)Center Madinat Souk Jumeirah. Bei der hübsch angelegten und überdachten Anlage handelt es sich um einen modernen Souk, in dem du nicht nur nette Souvenirs shoppen, sondern auch eine Bootstour auf dem kleinen Fluss unternehmen kannst, der durch den Souk führt. 

Zwischendurch kannst du immer wieder hübsche Ausblicke auf den Burj al Arab erhaschen und sogar den extra ausgeschilderten Foto-Spot mit Sicht auf das “luxuriöseste Hotel der Welt” aufsuchen. 

Es macht einfach richtig viel Spaß durch die kleinen Gässchen zu schlendern und in einem der vielen Restaurants einzukehren. 

Im Madinat Souk kannst du gemütlich die hübsch angelegte Anlage entlang spazieren

Burj al Arab – Zur Tea Time in das luxuriöseste Hotel der Welt

Das Burj al Arab ist nicht nur eines der teuersten, sondern angeblich auch das luxuriöseste Hotel der Welt und ein Wahrzeichen Dubais. Unvergleichlich ist seine grandiose Architektur in Form eines Segels. Obwohl das Hotel “nur” ein 5-Sterne-Hotel ist, wird es oftmals als 7-Sterne-Hotel bezeichnet, weil seine Ausstattung bei weitem über das hinausragt, was ein 5-Sterne-Hotel normalerweise zu bieten hat. Eine Übernachtung im Burj al Arab kostet ab 900,00 EUR pro Nacht aufwärts.

Bist du selbst kein Gast im Hotel kannst du die Hotelräumlichkeiten nicht einfach so aufsuchen. Tatsächlich gelangst du nicht mal zum Hoteleingang, da dieser sich weit hinter der Besucherschranke befindet, die du als Besucher nicht ohne weiteres passieren kannst. 

Einzige Möglichkeit, in das Burj als Arab zu gelangen, ohne selbst Hotelgast zu sein ist die Teilnahme an der Tea Time* oder Cocktail Hour* in der Skyview Bar des Hotels. Günstig ist das mit knapp 100,00 EUR aufwärts pro Person nicht gerade, aber von einem 7-Sterne-Hotel eigentlich auch nicht anders zu erwarten. 

Als Nicht-Hotelgast kommst du nur bis zur Eingangspforte des Burj al Arab

Mit dem Monorail auf die Palme und zum Atlantis Hotel 

Die künstlich angelegte Palme kennst du sicher aus dem Fernsehen oder Internet. Wahnsinn, was da schon wieder verrücktes in Dubai gebaut wurde. Die Palme kannst du ganz einfach besuchen, wenn du in Dubai bist. Denn der Monorail, eine Bahn, deren ausschließlicher Zweck es ist, einmal längs vom Palmenende bis zur Spitze (zum Atlantis Hotel) zu fahren, bringt sich zuverlässig auf die Insel. 

  • Zusatzipp: Versuche unbedingt, einen Platz ganz vorne im Monorail zu ergattern, denn dann fährst du mit einem super Blick auf das Atlantis Hotel auf eben dieses zu.

An der Spitze angekommen, kannst du dir dann rund um das Atlantis Hotel ein wenig die Füße vertreten. Wirklich viel gibt es hier “oben” eigentlich nicht zu sehen bis auf das Hotel selbst. Am meisten Spaß hat mir persönlich die Fahrt bis dorthin im Monorail bereitet, denn vom Zug aus hast du auch einen tollen Ausblick auf die künstlichen “Palmenwedel” mit den grandiosen Anwesen, die darauf stehen. 

Versuche einen Platz ganz vorne im Monorail zu erwischen für diesen tollen Ausblick auf das Atlantis Hotel

Ab in die Wüste Dubais – Wüstensafari zum Sonnenunter- oder Sonnenaufgang

Zwischen den zahlreichen Hochhäusern vergisst du schnell einmal, dass sich dort, wo sich Dubai heute befindet, früher einmal Wüste war. Stehst du auf der Aussichtsplattform des Burj Khalifa siehst du in der Ferne aber die flache Wüstenlandschaft ganz genau, die sich vor den Stadttoren Dubais befindet. 

Tatsächlich ist man in knapp 40-60 Minuten bereits in der Wüste, sodass sich auch eine geführte Wüstensafari super anbietet, wenn du in Dubai bist. Die meisten der Touren fangen früh morgens oder am späten Nachmittag an, um entweder den Sonnenaufgang oder den Sonnenuntergang in der Wüste erleben zu können. 

Einen Ausflug in die Wüste kannst du von Dubai aus gleich mit mehreren Anbietern unternehmen. Die Touren sind oft ähnlich und bestehen aus der Fahrt mit einem Allradantriebsfahrzeug über die Wüstendünen, Sandboarding oder einem Kamelritt und einem BBQ. 

Im folgenden habe ich dir einige der Touren aufgeführt, vielleicht ist ja auch die passende Wüstensafari in Dubai für dich dabei: 

Dubai-Reisetipp – Fortbewegung mit Metro, Bus & Taxi

Dubai ist leider keine Stadt, die du ausschließlich zu Fuß erkunden kannst. Dafür sind die einzelnen Sehenswürdigkeiten einfach zu weit voneinander entfernt und Wege für Fußgänger teilweise auch nicht gut genug dafür ausgebildet, wirklich alles zu Fuß zu erkunden.

Am besten kommst du in Dubai mit der Metro voran. Das Metronetz in Dubai besteht aus zwei Linien (grüne Linie und rote Linie), die mehr oder weniger alle wichtigen Sehenswürdigkeiten anfahren. Besonders cool: Alle Metrostrecken werden komplett fahrerlos betrieben und das klappt tatsächlich hervorragend. 

Möchtest du mit der Metro in Dubai fahren, benötigst du eine sogenannte Nol-Card, die du jeweils in den Metrostationen an Ticketschaltern oder Ticketautomaten erwerben kannst. Die einzelnen Fahrten sind nicht teuer, so kannst du beispielsweise vom Flughafen bis zur Dubai Marina (All zones) für 8,50 Dirham (ca. 2,00 EUR) fahren und das bei einer Fahrzeit von knapp 50 Minuten. 

Schau vor dem Fahrtantritt einfach einmal nach, durch wie viele Zonen du fahren möchtest, um den günstigsten Preis zu erwischen. Gegebenenfalls lohnt sich auch ein Tagesticket. 

Ein weiteres günstiges Fortbewegungsmittel in Dubai sind Taxen. Um in ein Taxi einzusteigen, signalisiert du dem Fahrer einfach, dass du zusteigen möchtest. Ist das Taxizeichen rot angeleuchet, bedeutet dies, dass das Taxi bereits besetzt ist. 

Tatsächlich hatte ich im Reisezeitraum Januar ein paar Mal Probleme, ein Taxi zu erwischen. Denn an den Taxiständen war teilweise bereits super viel los und zig Leute vor mir an der Reihe. Manchmal hat mir das zu lange gedauert, sodass ich die Strecke oder einen Teil der Strecke zu Fuß gelaufen bin. 

Sehr gute Erfahrungen habe ich in Dubai aber ähnlich wie mit der Metro mit den öffentlichen Bussen gemacht. An den Bushaltestellen war das gesamte Streckennetz oftmals auf einer Karte angezeigt und die Busse kamen immer pünktlich. Bezahlen konnte ich hier ebenfalls mit der Nol-Card. Gleiches gilt für die Dubai-Tram, die oft Verbindungsstelle von der Dubai-Metro zum Endziel war. Das öffentliche Verkehrsnetz kann ich daher in Dubai auf jeden Fall empfehlen. 

In Dubai kommst du super mit der Metro voran

Dubai-Reisetipp – So viele Tage solltest du für Dubai einplanen

Bei vielen Reisenden ist Dubai nicht das eigentliche Reiseziel, sondern nur ein Zwischenstopp auf der Langstreckenreise bis zum Endziel. Oftmals verbringen Reisende daher nur einen, maximal zwei Tage in Dubai, es sei denn, dort ist ein ausgiebiger Strandurlaub geplant. 

Möchtest du Dubai das erste Mal besuchen, empfehle ich dir, dir etwas mehr Zeit für diese moderne Stadt zu nehmen. Mindestens 3-5 Tage würde ich dir empfehlen, um dir die Top-Sehenswürdigkeiten und Highlights Dubais anzuschauen. 5 Tage insbesondere dann, wenn du nicht von einem zum nächsten Dubai-Highlight hetzen möchtest und die Reise eher etwas entspannter angehen willst.

Möchtest du zudem noch etwas Urlaub in der Sonne verbringen und ein wenig Zeit zum Relaxen am Strand einplanen, so würde ich dir sogar eher 6-7 Tage in Dubai empfehlen. Ich selbst war total positiv überrascht von Dubai und hätte nicht gedacht, dass die Stadt so viele unterschiedliche Highlights zu bieten hat. Zum Glück hatte ich 6 volle Tage in Dubai zur Verfügung und somit genug Zeit, die Highlights nicht nur im Schnelldurchlauf zu erkunden.

Dubai-Reisetipp – Übernachten in Dubai

Es gibt wahrscheinlich kaum eine andere Stadt auf der Welt, in der es so viele moderne Hotels gibt wie in Dubai. Je nachdem, was du in Dubai erleben möchtest, kann ich dir unterschiedliche Hotels und Hotelstandorte empfehlen. 

Hast du nicht ganz so viel Zeit in Dubai, empfehle ich dir in der Nähe des Flughafens beziehungsweise in Downtown Dubai zu wohnen. So kannst du viele Sehenswürdigkeiten wie den Burj Khalifa, The Frame, Old Dubai und die Dubai Mall schnell mit der Bahn erreichen. 

Hotels in Downtown Dubai

Hotels in der Nähe des Dubai International Flughafens

Hotels an der Dubai Marina

Ich selbst habe während meines ersten Dubai-Aufenthaltes in der Nähe der Dubai Marina gewohnt und muss sagen, dass mir der Standort sehr gut gefallen hat. Die Dubai Marina befindet sich zwar etwas weiter entfernt von den Top-Sehenswürdigkeiten in Dubai wie Burj Khalifa und der Dubai Mall, liegt dafür aber auch irgendwie etwas ruhiger. 

Genossen habe ich es, abends noch einmal schnell zum Wasser zu spazieren und einen Happen zu essen. Möchtest du ebenfalls an der Dubai Marina wohnen, empfehle ich dir allerdings, darauf zu achten, dass das Hotel sich in der Nähe einer Metrostation befindet. Dann ist dein Weg nach Downtown Dubai oder Jumeirah nämlich auch unkompliziert möglich. 

Ebenfalls interessant

1 Comment

    Leave a Reply

    Your email address will not be published.