Staycation – Wie man das Beste aus Urlaub zu Hause macht

Für mich bedeutet Urlaub meistens zu verreisen. Sobald ich frei habe geht es für mich daher nahezu immer auf große Tour. Ich verbinde damit ein Gefühl von Freiheit und der Tapetenwechsel ermöglicht mir, den Kopf mal wieder richtig frei zu bekommen. Doch es gibt Zeiten, da kann man nicht verreisen oder möchte es vielleicht auch gar nicht. Doch warum sollte man nicht auch einmal einen tollen Urlaub zu Hause verbringen können? Meine Tipps, wie man das Beste aus der “Staycation” zu Hause macht:

Dinnerparty mit Freunden

Wie wäre es denn mal mit einer länderspezifischen Dinnerparty mit den besten Freunden? Wenn man das Land schon nicht bereisen kann, kann man es ja wenigstens kulinarisch zu sich holen. Da fällt mir beispielsweise der spanische Abend mit Paella und Sangria ein oder ein japanisches Sushifest, bei dem jeder seine eigenen Sushirollen kreieren kann. Auch eine italienische Pasta-Party kommt sicher nicht nur bei dir, sondern auch deinen Freunden gut an.

Raus in die Natur

Meine liebsten Reisen sind immer diejenigen, auf denen ich viel von der Landschaft meines Reiseziels und deren Natur erleben kann. Doch auch Deutschland hat einiges zu bieten, wenn man sich mal vor die eigenen Stadtmauern traut. Wozu man im Alltag wenig Zeit hat, kann man nun einen ganzen Ausflug einplanen: eine ausgiebige Wanderung in der Natur. Auch das ist ein kleiner Tapetenwechsel, den man eigentlich viel öfter angehen sollte.

Eine Nacht im Hotel einchecken

Auch wenn man den Urlaub zu Hause verbringt, muss das ja nicht bedeuten, dass man immer in den eigenen vier Wänden übernachten muss. Und selbst wenn eine längere Reise vielleicht finanziell mal nicht drin ist, so kann man sich zwischendurch ja vielleicht eine Nacht im Hotel einmieten. Mach’ doch einfach etwas Besonderes draus, such’ dir ein nettes Hotel in der Nähe und lass’ dich vom Hotelpersonal verwöhnen. Abends vielleicht noch ein schönes Dinner und morgens dann ein nettes Frühstück und schon hat man eine kleine Auszeit von den eigenen vier Wänden, die noch dazu nicht mal teuer sein muss, immerhin kann man beim Urlaub in der eigenen Stadt auch noch auf die wirklich allerletzten Last-Minute-Angebote warten.

Serienmarathon

Das Problem bei der Staycation: auf das Wetter hat man absolut keinen Einfluss. Na gut, es wäre wahrscheinlich auch übermütig zu behaupten, dass man das Wetter irgendwo sonst auf der Welt kontrollieren könnte, aber bei Reisen in den Süden wird man dann doch meist mit sonnigem Wetter rechnen dürfen. Doch selbst wenn man in Deutschland dann mal Pech mit dem Wetter haben sollte, hat man dafür während des Urlaubs zu Hause endlich einmal richtig viel Zeit für einen ausgiebigen Serienmarathon. Solche zelebriere ich dann richtig, mit gutem Essen, einem Glas Wein oder einer Tasse Kakao und den verschiedensten Snacks. Netflix & Chill! Das kann nämlich auch richtig gemütlich und erholsam sein und darum sollte es in einem Urlaub doch eigentlich auch gehen.

Freunde und Familie treffen

Das schöne an Urlaub zu Hause ist, dass man sich auch mal wieder richtig viel Zeit für Freunde und Familie nehmen kann. Im Alltag bleibt da ja oftmals nicht mehr so viel Zeit übrig und es reicht vielleicht nur für ein kurzes Get-together am Abend mit dem nächsten Arbeitstag im Kopf. Wenn man aber nun schon die Zeit hat, kann man endlich auch mal wieder mehr Qualitytime mit den Lieben verbringen.

Werde DIY-King/Queen

Kennt ihr das? Eure Pinterest-Pinnwände quillen schon über vor grandiosen Do-it-yourself-Ideen, aber ihr habt im Alltagsstress einfach nie Zeit auch nur eine einzige davon umzusetzen? Jetzt ist eure Zeit gekommen! Auf los geht’s los, denn während der Staycation hat man endlich genug Zeit sich auch mal entspannt ein paar Stunden in kreativen Ideen zu verlieren und diese auch noch sofort umzusetzen! So wartet das öde Ikea Billy-Regal bereits auf den neuesten Ikea Hack und das Fotoalbum möchte doch auch schon längst fertiggestellt werden!

Etwas “Verrücktes” tun

Auf Reisen habe ich oftmals das Gefühl als würde man sich mehr (zu)trauen und Dinge tun, auf die man zu Hause im Traum nicht kommen würde. So wäre ich wahrscheinlich zu Hause niemals auf die Idee gekommen im Wald zu übernachten, aber im australischen Regenwald gehörte dies zu meinen tollsten Erlebnissen. Stellt sich mir die Frage, warum macht man so etwas zu Hause nicht mal öfter? Okay gut, es muss vielleicht nicht unbedingt die Übernachtung im Wald sein, aber wie wäre es denn zum Beispiel mit einem Kurs, an den man nie gedacht hätte oder einfach im Alltagsstress keine Zeit hat? Man wird überrascht sein, was für tolle und oft auch kostengünstige Kurse angeboten werden, z.B. morgendliches Yoga im Park, Baumfällerkurse oder “House Running”.

Wie sieht eure perfekte Staycation aus?

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Tweet Tweet
JOIN THE SUNNY SIDE ON YOUTUBE