NYC Neighbourhoods: West Village, you’re so beautiful

West Village befindet sich im westlichen Teil von Greenwich Village zwischen der 14th und Houston Street, sowie Hudson River und 6th Avenue. Das Viertel besteht überwiegend aus Wohnhäusern, Cafés, schicken Boutiquen und Restaurants, aber auch aus Künstlerateliers, die wohl einige wenige ‚Überbleibsel‘ des einstigen Bohèmian-Hauptquartiers der Westseite Manhattans darstellen. Eines unter diesen ist beispielsweise auch Julian Schnabels Palazzo Chupi, das dieser nach dem Vorbild eines norditalienischen Palazzos designte und über einen ehemaligen Pferdestall baute.

Off the grid in West Village

Dabei fallen die Straßen des Viertels „off the grid“, da diese im Gegensatz zum üblichen Raster Manhattans nicht mit Zahlen, sondern Namen benannt sind und nicht in rechtwinkligen Blocks, sondern schräg verlaufen. Das kann manchmal verwirrend sein, hat man sich doch schon fast an das einfache Blocksystem Manhattans gewöhnt.

Doch bei Sonnenschein durch West Village zu schlendern macht einfach Spaß – die vielen schönen Häuser, die zahlreichen kleinen Cafés und die klassisch gehaltenen Shops von Ralph Lauren, Marc Jacobs & Co. laden zum flanieren und verweilen ein. Irgendwie zieht es mich immer mal wieder in das schöne West Village, das beispielsweise ganz einfach über die High Line zu erreichen ist, die, wenn man so will, quasi in West Village mündet. Schnell noch einen Cupcake von der Magnolia Bakery auf die Hand und das Schöne-Häuser-Bestaunen kann losgehen. 

Teures Pflaster

Wer sich hier eines von diesen leisten kann, der guckt eher nicht aufs Geld. So hat beispielsweise gerade erst Sarah Jessica Parker ihr Townhouse in West Village für $18,75 Mio. verkauft. Vielleicht ein extremes Beispiel, doch die Wohngegend kann man gleichwohl als gehoben beschreiben. Ganz in der Nähe ihres ehemaligen Hauses, findet man übrigens auch Sarah Jessica Parker’s Serienhaus aus Sex and the City, welches in der Serie als dasjenige gezeigt wird, in dem Carrie Bradshaw’s Wohnung liegen soll.

Interessant: in West Village befindet sich auch die Christopher Street, in der sich im Jahr 1969 die Stonewall-Unruhen ereigneten, eine Serie von gewalttätigen Aufständen, die auf mehrere Razzien der Polizei in Bars mit homosexuellem Publikum folgten. In der Bar Stonewall Inn in der Christoper Street setzte sich erstmals eine größere Gruppe Homosexueller gegen Verhaftungen zur Wehr, was seitdem als Wendepunkt im Kampf für die Anerkennung von Homosexuellen als Christopher Street Day gefeiert wird.

Tipp: Wer durch West Village spaziert, sollte einmal die Bleecker Street entlang laufen. Denn hier findet man die schönsten Geschäfte. Neben den großen Namen wie Michael Kors etc. gibt es auch kleinere Lädchen, in denen man sich einige Liebhaberstücke zulegen kann. Wer es bis zum Winston Churchill Square geschafft hat, guckt am besten noch kurz bei Molly’s Cupcakes vorbei oder macht einen Abstecher in die Carmine St und genehmigt sich ein Frozen Yoghurt bei Victoria Garden, einem Eisladen, der sein Eis aus Schafsmilch herstellt. Klingt zunächst vielleicht etwas seltsam, schmeckt aber unglaublich interessant. Einfach mal austesten! 

Sonja
Sonja

Born and raised in Germany hat es Sonja bereits mehrmals in die Ferne gezogen. Gelebt und gearbeitet hat sie dabei unter anderem schon im sonnigen Australien und zuletzt in der Weltmetropole New York. Neben dem Schreiben ist das Fotografieren eine ihrer größten Leidenschaften und wo ginge das schon besser als rund um den Globus? Du willst noch mehr erfahren? Hier geht's lang!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Facebook
Tweet Tweet