Unerwartetes Highlight: Die Duffey Lake Road

Der Roadtrip durch Westkanada enthält zahlreiche tolle Sehenwürdigkeiten wie beispielsweise den Moraine Lake oder den Icefield Parkway. Mit einem besonderen Highlight auf der Rückfahrt vom Jasper National Park in Richtung Vancouver hatte ich allerdings kaum gerechnet! Die Rede ist von der Duffey Lake Road, die ich euch heute auf der Sunny Side vorstellen möchte.

Panoramastraße zwischen Lillooet und Pemberton

Die Duffey Lake Road, wie der Highway 99 zwischen Lillooet und Pemberton heißt, führt auf knapp 90km durch ein traumhaftes Straßenpanorama. Gefahren bin ich die Straße von Osten nach Westen. Unweit nach Lillooet steigt die Straße recht steil an und führt dann in Serpentinen durch die unglaubliche Bergkulisse. Fährt man anfangs noch durch beinahe trockene Landschaften, könnten die Bäume nur wenige Kilometer weiter kaum grüner und saftiger aussehen. Von diesen grünen Wäldern umgeben können nur noch die schneebedeckten Berggipfel das Bild noch schöner erscheinen lassen. Tatsächlich kommt man aus dem Staunen fast nicht mehr heraus und freut sich die gesamte Fahrt darüber, was sich wohl hinter der nächsten Kurve versteckt. Bei schönstem Wetter entpuppte sich die Fahrt über die Duffey Lake Road definitv zu einem Highlight unserer Reise, mit dem wir so „spät“ auf unserem zweiwöchigen Trip (auf der Rückfahrt von den großen National Parks in und um die Rocky Mountains herum) gar nicht mehr gerechnet hatten.

Zwischenstopp am Duffey Lake

Schade ist definitiv, dass es auf der kurvenreichen Straße nur sehr wenige Haltebuchten gibt. An vielen Stellen wäre für diese aber auch gar kein Platz, ist die Straße doch sehr schmal und man staunt nicht schlecht, in welch schwindelerregender Höhe man sich teilweise befindet. Ein wunderschöner Zwischenstopp bietet sich dann allerdings am Duffey Lake, der sich knapp 35km östlich von Pemberton befindet. Hier legten wir einen längeren Stopp ein, picknickten im Sonnenschein und genaßen die wunderschöne Aussicht auf den in der Sonne glitzernden Duffey Lake und die bewaldeten Berge ringsherum. Ab dem Duffey Lake neigt sich die Straße langsam aber sicher dem Ende zu und die letzten Meter auf der Strecke sind stellenweise so steil, dass es sogar sogenannte “Runaway Lanes” gibt, auf die man ausweichen kann, wenn die Bremsen nicht richtig funktionieren sollten. Im Tal angekommen gelangt man in den kleinen Ort Pemberton, der schöner kaum liegen könnte. In der “Golden Hour” erstrahlten die schneebedeckten Berge und die an deren Fuße gelegenen Baumwipfel in warmem Lichteinfall. Was für ein hübsches Abschlussbild für diese aufregende Fahrtstrecke.

Du willst mehr von meinem Roadtrip durch Westkanada sehen? Dann schau dir doch mein Video an!

Sonja

Born and raised in Germany hat es Sonja bereits mehrmals in die Ferne gezogen. Gelebt und gearbeitet hat sie dabei unter anderem schon im sonnigen Australien und zuletzt in der Weltmetropole New York. Neben dem Schreiben ist das Fotografieren eine ihrer größten Leidenschaften und wo ginge das schon besser als rund um den Globus? Du willst noch mehr erfahren? Hier geht's lang!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.